Besucher aus der Partnerregion reisen an

Kulturradeln in Bienenbüttel: 22 Gäste kommen aus Frankreich

Die Vielfalt des Dorflebens in Bienenbüttel und seinen Ortsteilen werden 22 Franzosen beim Kulturradeln am 5. und 6. September erleben. ArchivFoto: PRIVAT
+
Die Vielfalt des Dorflebens in Bienenbüttel und seinen Ortsteilen werden 22 Franzosen beim Kulturradeln am 5. und 6. September erleben.

Bienenbütttel – Genügend Unterkünfte für die Gäste aus Frankreich sind gefunden. Jetzt musste nur noch ein Programm für den Besuch während des Bienenbütteler Kulturradelns aufgestellt werden.

Auch das hat sich für die 22 Gäste aus dem Plateua Est de Rouen gefunden, wie Organisatorin Katharina Bielenberg vom Komitee für internationale Partnerschaften Uelzen mitteilt.

„Beim Kulturradeln in Bienenbüttel freuen sich die französischen Gäste über Kontakt zu Menschen aus dem Landkreis Uelzen“, sagt Katharina Bielenberg. Jeder sei dazu eingeladen, mit den Franzosen ins Gespräch zu kommen. Anlässe dazu gibt es genug, so findet etwa ein Boulefrühschoppen aller Boulegruppen der Einheitsgemeinde am 15. September im Rahmen des Kulturradelns statt. Hierzu kommen auch Besucher aus Frankreich.

„Frühere Erfahrungen zum Beispiel im Sportlertausch, die Begeisterung für Boule in Deutschland oder einfach etwas Smalltalk sind Möglichkeiten, ins Gespräch zu kommen“, sagt Katharina Bielenberg. Dafür seien auch nicht immer Französischkenntnisse erforderlich. Einzelne der insgesamt 22 Besucher sprechen Deutsch, Englisch oder auch etwas Polnisch. Und zur Not funktioniere auch die Kommunikation mit Händen und Füßen. Ziel des Austauschs ist es, die Vielfalt des Dorflebens zu erleben.

Aber nicht nur das Kulturradeln wird von den Gästen aus Frankreich besucht, bei einem gemeinsamen Planungstreffen wurden noch weitere Termine festgezurrt. So soll es zwei gemeinsame Abendessen geben und auf Wunsch wird auch ein Ausflug nach Hamburg angeboten. Außerdem stehe es allen Gästen und Gastgebern frei, bei entsprechenden Interesse selbst Programmpunkte auf die Beine zu stellen.

Da es noch zu Nachmeldungen aus Frankreich kommen kann, nimmt Katharina Bielenberg weiter Unterkunftsangebote per Mail an kb.komitee-uelzen@web.de an.

VON LARS LOHMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare