Saisonkraft soll eingespart werden

Karten aus dem Automaten: Gemeinde Bienenbüttel will Gerät für das Waldbad anschaffen

+
Das Waldbad in Bienenbüttel soll bald mit einem Kassenautomaten für 40.000 Euro ausgestattet werden. Außerdem werden 60.000 Euro für die Erneuerung der Wasserleitungssysteme im Haushalt eingestellt.

Bienenbüttel. Das Waldbad Bienenbüttel ist eine Institution in der Gemeinde. In Anbetracht der angespannten Haushaltslage und um die Kosten des Bades dauerhaft zu senken, gibt es jetzt Überlegungen, einen Kassenautomaten für das Bad anzuschaffen.

Für einen solchen Automaten, wie es ihn etwa schon im Rosenbad in Bad Bevensen und im Waldemar in Ebstorf gibt, sind im Haushalt 2019 40.000 Euro eingeplant, wie Kämmerer Thomas Schmitter dem Wirtschafts- und Finanzausschuss jetzt mitteilte.

„Wir hoffen, dadurch in Zukunft auf eine Saisonkraft verzichten zu können“, erklärte Schmitter den Ausschussmitgliedern. Dadurch ließen sich die jährlichen Personalkosten des Waldbades senken. Das Problem: Bisher hat laut dem Kämmerer noch kein Anbieter auf das Anschreiben der Gemeinde reagiert und ein Angebot abgegeben. Grund seien vermutlich die vollen Auftragsbücher der Unternehmen und die recht geringe Summe von 40.000 Euro für den Auftrag, so Schmitter. Daher wird für das Jahr 2019 zweigleisig geplant und noch nicht mit der eingesparten Personalstelle kalkuliert.

Die letzte Entscheidung, ob es einen Kassenautomaten für das Waldbad geben wird, hat dann wiederum die Politik. Sobald Angebote für einen Kassenautomaten vorliegen, sollen diese im Bau- und Umweltausschuss der Gemeinde vorgestellt werden. Als Anforderung sollen an dem Automaten nicht nur Tageskarten, sondern auch die anderen Kartentypen erhältlich sein.

Neben dieser größeren Neuanschaffung für das Waldbad fließen aber auch in den Unterhalt des Bades im nächsten Jahr Gelder. So sollen 60 000 Euro für die Erneuerung der Wasserleitungs- und Pumpensysteme des Bades in die Hand genommen werden. Weitere 9000 Euro sind für eine Deckenerneuerung eingeplant. Außerdem werden 7000 Euro für die Erneuerung des Zaunes rund um die Schwimmbad-Anlage im Haushalt eingestellt.

Von Lars Lohmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare