Dorferneuerung in der Gemeinde Bienenbüttel geht in die nächste Runde

Jetzt sind die Ortsteile am Zug

+

ib Bienenbüttel. Die Dorferneuerung in der Gemeinde Bienenbüttel soll in die nächste Runde gehen: Nachdem die Umgestaltung der Bienenbütteler Bahnhofstraße abgeschlossen ist, wird der Bauausschuss in seiner heutigen Sitzung die Prioritäten für weitere Maßnahmen festlegen,

und zwar in den sechs Ortsteilen Bargdorf, Bornsen, Grünhagen, Rieste, Steddorf und Varendorf, die (wie berichtet) neben Bienenbüttel ebenfalls ins Dorferneuerungsprogramm aufgenommen worden waren.

So stehen in Bargdorf eine Oberflächenentwässerung und die Erneuerung des Regenwasserkanals für insgesamt etwa 640 000 Euro an. In Bornsen sollen verkehrsberuhigende Maßnahmen an den Ortseinfahrten und ein Kreisel in der Ortsmitte Wirklichkeit werden – Kostenpunkt: um die 400 000 Euro. In Grünhagen steht eine Gestaltung des Geländes und des Umfeldes am Dorfgemeinschaftshaus für etwa 115 000 Euro an, für rund 70 000 Euro soll derweil ein zentraler Dorfplatz mit Bolzplatz und Feuerwehrplatz in Rieste entstehen. Ein Geh- und Radweg für voraussichtlich 205 000 Euro soll es in Steddorf/Neu Steddorf werden, und die Varendorfer haben die Umgestaltung der Kreisstraße 20 (Varendorfer Weg) angemeldet – mit Verkehrsberuhigungen, einer Verschmalerung der Fahrbahn, einer umgestalteten Bushaltestelle, Fußwegeverbindungen, Brückengestaltungen, Grundstückzufahrten, Bepflanzungen und Beleuchtungen. Kostenpunkt hier: rund 575 000 Euro.

Die Bewohner einiger dieser Ortsteile haben Hinweise zu ihren ganz persönlichen Prioritäten gegeben. Seite 6

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare