Reanimationsversuche des Notartzes blieben erfolglos

Halswirbel gebrochen: Reiterin (54) verstirbt nach tragischem Reitunfall in Mechtersen

(Symbolbild)
+
(Symbolbild)

jsf/pm Lüneburg/Mechtersen – Bei einem Ausritt in ein Waldgebiet in der Nähe des Einemhofer Wegs in Lüneburg ist es am Donnerstagabend zu einem schweren Reitunfall mit Todesfolge gekommen.

Das Pferd einer 54-Jährigen hatte gegen 19 Uhr im Galopp gescheut, so dass die Reiterin stürzte und sich im Zuge des Sturzes den Halswirbel brach.

Eine Sie begleitende Reiterin setzte daraufhin sofort einen Notruf ab. Die Reanimationsversuche des eintreffenden Notarztes blieben jedoch erfolglos. Die Frau verstarb noch am Unfallort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare