Hausaufgaben verboten

Grundschule Bienenbüttel äußert sich zur Aussetzung des Präsenzunterrichts

Schulleiterin Silke Beckmann vor der Bienenbütteler Grundschule
+
Silke Beckmann leitet die Grundschule in Bienenbüttel. Die Mehrzahl der Kinder wird diese wahrscheinlich auch im Zeitraum vom 20. bis zum 22. Dezember besuchen.

Dank neuer Vorgaben des niedersächsischen Kultusministeriums haben Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder ab dem 20. Dezember vor Beginn der Weihnachtsferien vom Präsenzunterricht abzumelden. Die Maßnahme soll zum Infektionsschutz an den Feiertagen beitragen. Wie wird das Angebot angenommen und wird der Schulbetrieb dadurch maßgeblich beeinflusst? Die AZ hat sich bei der Grundschule in Bienenbüttel erkundigt.

Bienenbüttel - „Da die Abmeldefrist noch nicht abgelaufen ist, kann eine abschließende Beurteilung, wie viele Eltern diese Möglichkeit für sich nutzen, nicht getätigt werden“, teilt Schulleiterin Silke Beckmann mit. Eine gewisse Tendenz zum Unterricht vor Ort scheint sich jedoch abzuzeichnen, da ihren Angaben nach bis zum jetzigen Zeitpunkt rund ein Fünftel der Eltern von der Aussetzung der Präsenzpflicht Gebrauch gemacht hat.

Für die betroffenen Kinder läutet die Befreiung vom Unterricht den vorzeitigen Beginn der Weihnachtsferien ein: „Wir würden den Kindern sehr gerne Aufgaben mitgeben, dürfen das aber nicht. Bei der Abmeldung gilt nach den Vorgaben des Kultusministeriums, dass die Kinder keinen Anspruch auf Distanzlernen haben. Und das umfasst auch das Mitgeben von Materialien“, erklärt Silke Beckmann.

Die Eltern der Grundschulkinder waren zuvor durch ein Infoschreiben über die verschiedenen Unterrichts-Möglichkeiten für ihre Kinder informiert worden. Eine einheitliche Mailadresse der Schule soll ihnen die in diesem Zusammenhang notwendige Kommunikation erleichtern. „Aber auch die Abmeldung per Brief wird von einigen Eltern genutzt“, ergänzt Beckmann.

Möglicher Online-Unterricht für die isolierten Kinder ist der Schulleiterin zufolge vom Kultusministerium explizit nicht vorgesehen und an der Bienenbütteler Grundschule auch nicht praktizierbar, da die zur Verfügung stehenden Lehrer in den jeweiligen Zeitfenstern vor Ort in den Schulklassen unterrichten.

Mit den Kindern, die am Präsenzunterricht weiterhin teilnehmen, werden die Lehrkräfte bis zum nächsten Mittwoch um 15.30 Uhr in der Schule arbeiten und die entsprechenden Angebote im Ganztagsunterricht durchführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare