Entwarnung: Verdächtiger Koffer ungefährlich  / Polizei setzte Roboter ein

+++Update: Großalarm am Klinikum Lüneburg+++

+
Das Klinikum Lüneburg (Archivbild).

tm/ds Lüneburg. Nach dem Fund eines verdächtigen Koffers im Parkhaus des Klinikums Lüneburg ist seit Donnerstagmorgen ein Großaufgebot der Polizei im Einsatz.

+++Update, 12.10 Uhr+++

Der große Polizeieinsatz heute Vormittag am Lüneburger Klinikum wird die Beamten auch im Nachgang weiter beschäftigen. Die Polizeidirektion ermittelt nun wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten 

Vermutlich in der vergangenen Nacht hatte ein Unbekannter den verdächtig wirkenden Koffer im Parkhaus des Klinikums an der Bögelstraße platziert. Gegen 6.45 Uhr heute Morgen wurde der mit Klebeband umwickelte und mit einem Zettel versehene Koffer im ersten Obergeschoss des Parkdecks entdeckt. Aus Sicherheitsgründen sperrte die alarmierte Polizei den Bereich, zudem wurde teilweise die dem Parkhaus zugewandte Seite des Klinikums geräumt. Anschließend waren Spezialisten der Bundespolizei im Einsatz und untersuchten auch mit einem Roboter den Koffer. Die Einsatzkräfte konnten ihn öffnen und stellten unter anderem Papiere und andere Gegenstände fest, die jedoch objektiv keine Gefahr darstellten. Somit konnten die Beamten um 11 Uhr Entwarnung geben. Die weiteren Ermittlungen und Untersuchungen des Koffers sowie des Inhalts dauern an.

+++Update, 11.20 Uhr+++

Entwarnung. Folgende Infos veröffentlichte die Polizei Lüneburg soeben auf Facebook:

+++Update, 10.35 Uhr+++

Wie die Polizei soeben in einer Pressemitteilung bekannt gibt, untersuchen derzeit sogenannte Delaborierer (Entschärfer) der Bundespolizei den Gegenstand - auch mit einem Roboter. "Für die Maßnahmen wurden auch aus Sicherheitsgründen teilweise der Parkhaus zugewandten Seite des Klinikums geräumt. Die Maßnahmen dauern an. Weitere Informationen folgen", heiß es in der Mitteilung.

---

(Erstmeldung)

Der Koffer soll zugeklebt und mit einem aufgeklebten Waffensymbol versehen sein. Derzeit ist unklar, ob weiträumig evakuiert werden muss. Ein Entschärfungs-Kommando soll im Verlauf des Vormittags eintreffen. Autofahrer werden gebeten das Gebiet weiträumig zu umfahren.

---

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare