Nächtlicher Unfall in Lüneburg / Unfallopfer nach OP nicht mehr in Lebensgefahr

Fußgänger angefahren: Autofahrer (19) lässt schwer verletzten 33-Jährigen einfach so liegen

Lüneburg – Am Sonnabend gegen 4.15 fährt ein 19-Jähriger mit seinem Skoda den Moldenweg in Lüneburg hinauf und verursacht einen Unfall mit einem Fußgänger. Der Angefahrene ist schwer verletzt.

Der junge Mann steigt aus und ruft anderen Unfallzeugen zu, dass diese sich um den Verletzten kümmern sollen. Dann steigt er wieder in sein Auto und fährt davon.

Nach einer Fahndung kann der 19-Jährige ermittelt werden. Er stammt aus dem nordöstlichen Landkreis Lüneburg. Die Polizei veranlasst eine Blutentnahme und nimmt dem Autofahrer seinen Führerschein ab. Den jungen Mann erwarten nun diverse Strafverfahren.

Das 33-jährige Unfallopfer schwebt nach einer OP im Klinikum Lüneburg nun nicht mehr in Lebensgefahr.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare