Keiner von ihnen trug einen Helm

Drei Radfahrer im Raum Lüneburg nach Unfällen schwer verletzt 

pm/mih Lüneburg. Insgesamt ist es am Samstag zu drei Verkehrsunfällen mit schwer verletzten Fahrradfahrern gekommen, wie die Polizeiinspektion Lüneburg berichtet.

Um 10.45 Uhr stürzte eine 52-Jährige in einem Feldweg bei der Schillerstraße in Adendorf. Da sie kurz abgelenkt war, rutschte ihr Vorderrad weg.

Sie erlitt Kopfverletzungen und musste ins Krankenhaus. Etwa eine Stunde später stürzte eine ebenfalls 52 Jahre alte Frau. Das Vorderrad ihres Fahrrades bleib beim Überqueren von Bahnschienen auf einem Tankstellengelände in der Straße Auf der Hude in Lüneburg hängen. Sie stürzt über den Lenker zu Boden und verletzte sich am Kopf, der Schulter und am Bein.

Am Samstag, gegen 19 Uhr stürzte ein 48-jähriger Radfahrer in der Straße Im Trockenen Bruch in Neetze, weil ein Hund von einem Grundstück auf die Straße gelaufen war. Der Mann verletzte sich am Kopf und an den Armen und Beinen. Alle drei Fahrradfahrer trugen keinen Fahrradhelm.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa/Lennart Stock

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare