Angeklagter legt Revision ein

Brutale Attacke auf Polizisten: Vor dem Landgericht wird ab Mittwoch erneut verhandelt

Um die brutale Attacke auf einen Polizisten geht es am Mittwoch erneut vor dem Landgericht Lüneburg.
+
Um die brutale Attacke auf einen Polizisten geht es am Mittwoch erneut vor dem Landgericht Lüneburg.

Lüneburg – Um die brutale Attacke auf einen Polizisten, die im Landkreis Harburg stattfand, geht es demnächst erneut vor dem Landgericht Lüneburg.

Das damals 31 Jahre alte Opfer hatte bei einem Einsatz wegen einer Schlägerei am Rande eines Dorffests in Meckelfeld, einem Ortsteil Seevetals, schwere Schädel-Hirn-Verletzungen erlitten.

Der Beamte schwebte nach dem Angriff im August 2015 tagelang in Lebensgefahr und trug bleibende Schäden davon. Er hatte eine Auseinandersetzung zwischen dem Sicherheitsdienst einer Kneipe und mehreren Männern beenden wollen. Dabei bekam er einen Schlag gegen den Kopf und fiel bewusstlos aufs Straßenpflaster.

Das Landgericht Lüneburg verurteilte den Angeklagten wegen schwerer Körperverletzung im Dezember 2017 zu dreieinhalb Jahren Haft, doch legte der heute 35 Jahre alte Mann erfolgreich Revision ein.

Das Oberlandesgericht Celle hob die Entscheidung auf und verwies die Sache zurück ans Landgericht. Der neue Prozess beginnt am Mittwoch, 28. August.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare