Ende September sollen die knapp 60 Stellflächen fertig sein

Bienenbüttel: Parkplatz in Bahnhofsnähe voll im Zeitplan

Zufrieden mit dem Verlauf der bisherigen Arbeiten ist auch Bienenbüttels Bürgermeister Dr. Merlin Franke. Nach aktuellem Stand kann der Fertigstellungstermin 30. September 2020 gehalten werden.
+
Zufrieden mit dem Verlauf der bisherigen Arbeiten ist auch Bienenbüttels Bürgermeister Dr. Merlin Franke. Nach aktuellem Stand kann der Fertigstellungstermin 30. September 2020 gehalten werden.

Bienenbüttel – So langsam nimmt er Formen an, der Parkplatz in unmittelbarer Nähe zum Bienenbütteler Bahnhof. Mehrere Baufahrzeuge stehen auf der Fläche, die in sehr naher Zukunft Stellplätze für knapp 60 Autos bieten soll.

Wie der Parkplatz strukturiert werden soll, ist ebenfalls schon in Grundzügen zu erkennen. Mittig wird es eine Fahrspur geben, jeweils an den Seiten werden die Stellplätze geschaffen. Die Abgrenzung zwischen Fahrspur und Parkflächen ist schon sichtbar.

„Dem Fertigstellungstermin 30. September 2020 steht nichts im Wege“, erklärt Jan Jäkel, stellvertretender Bauamtsleiter bei der Einheitsgemeinde Bienenbüttel, auf AZ-Anfrage. Dementsprechend sei die Verwaltung auch mit dem Verlauf der Arbeiten. In den kommenden Tagen soll die restliche Tragschicht eingebaut werden, anschließend könne der Parkplatz dann gepflastert werden, blickt Jäkel voraus.

Kleinere Probleme im Zuge der Arbeiten

Im Zuge der Arbeiten seien leichte Probleme beim Erdaushub aufgetreten. „Der vorgefundene Boden war nicht verdichtungsfähig und musste ausgetauscht werden“, erläutert Jäkel. Zudem stehe das Grundwasser im Bereich der Baumaßnahme höher als geplant. Dieses müsse nun mit einer Pumpe dauerhaft gefördert werden.

Dieser Tage wird die restliche Tragschicht eingebaut. Im Anschluss stehen noch die Pflasterarbeiten an.

„Es ist wichtig und gut, dass diese Parkplätze schnellstmöglich hergestellt werden“, sagt Bürgermeister Dr. Merlin Franke. Seiner Meinung nach werden dadurch sowohl die Nutzung des Metronoms als auch das Einkaufen in Bienenbüttel attraktiver. Die Parkplatzsituation an der Bahnhofstraße ist seit Jahren angespannt, weil auch immer wieder Pendler die Flächen vor den Geschäften zum Abstellen ihrer Fahrzeuge nutzen (AZ berichtete).

Ein Thema, das viele Bienenbütteler mit Blick auf den Parkplatz in den vergangenen Wochen umgetrieben hat, ist die Frage danach, wo die Auffahrt zum Parkplatz sein wird. Denn aktuell nutzen die Bauarbeiter eine Baustellenauffahrt unmittelbar an der Kurve zur Bahnunterführung – ein verkehrstechnisch sehr ungünstiger Ort für eine Auffahrt, weil der Bereich kaum einsehbar ist. Doch die Sorge, dass die Baustellenauffahrt später auch die reguläre Auffahrt zum Parkplatz sein wird, ist unberechtigt. Denn, so erklärt Merlin Franke bei einem Termin vor Ort, für die Auffahrt wurde ganz bewusst ein Punkt gewählt, der von beiden Kurven, die die Bahnhofstraße in dem Bereich zwischen Kreisverkehr und Bahnunterführung macht, am weitesten Weg ist. ON FLORIAN BEYE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare