Das nächste Projekt auf der Liste

Bienenbüttel: Investor erklärt Verzögerung bei Bauplänen für altes Mühlenbachzentrum

+
Das Grundstück, auf dem das alte Mühlenbachzentrum stand, ist laut Investor Christopher Tieding das nächste Projekt, das angegangen werden soll. Zurzeit ist noch ein Bauprojekt an der Straße „Weite Welt“ an der Reihe. 

Bienenbüttel – Vier Jahre ist es inzwischen her, dass das alte Mühlenbachzentrum an der Ebstorfer Straße in Bienenbüttel abgerissen wurde. Inzwischen wachsen die ersten Bäume in der Grube. Von Bautätigkeit ist noch keine Spur zu sehen.

Eigentlich plante Investor Christopher Tieding dieses Jahr mit dem Baubeginn. Doch daraus wurde nichts. Der Grund: Ein anderes Bauprojekt an der Straße „Weite Welt“ wird gerade realisiert.

Christopher Tieding, Investor

„Ich mache das nebenberuflich, da ist es wichtig, ein Projekt nach dem anderen zu machen und sich nicht zu verzetteln“, sagt Tieding auf AZ-Nachfrage. Mehr lasse sich rein zeitlich nicht realisieren, sagt der Bargdorfer, der hauptberuflich Geschäftsführer einer Firma in Lüneburg ist. Das Projekt an der Straße „Weite Welt“ sei der Lückenschluss für schon vorhandene Bebauung. Der Rohbau sei weit fortgeschritten und sobald dieser abgeschlossen sei, werde er sich um das nächste Objekt kümmern können. „Das ist dann das alte Mühlenbachzentrum“, sagt Tieding.

Der Bedarf nach Wohnraum sei nach wie vor groß, auch wenn von anderen Investoren Projekte wie an der Lindenstraße oder an der alten Vogtei realisiert werden. „Altersgerechtes Wohnen wird weiterhin stark in Bienenbüttel nachgefragt und auch Mietraum wird gebraucht“, ist Tieding überzeugt. Er plant daher, nur einen Teil der Wohnungen als Eigentumswohnungen zu verkaufen und einen Teil der Wohnungen zu vermieten. „Mit dem Beitritt zum HVV wird die Nachfrage sogar noch weiter zunehmen“, sagt er.

Das Grundstück selbst, das Tieding in einem Bieterverfahren für 110.000 Euro ersteigert hat, hat eine bewegte Geschichte hinter sich. So hatte die Bienenbütteler Feuerwehr dort ihren Sitz und auch die Gemeindebücherei befand sich dort. Seit dem Rathausneubau war es lange Zeit Sitz der Vereine, Verbände und der Kreisvolkshochschule.

VON LARS LOHMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare