Teenager (14) und junge Männer (24,28) schlagen auf Firmenhof zu

In Bienenbüttel gefasst: Polizei verfolgte mutmaßliche Diebe aus Nordafrika

  • VonDavid Schröder
    schließen

ds Bienenbüttel / Uelzen. Drei junge Nordafrikaner konnte die Polizei Bienenbüttel in Zusammenarbeit mit Beamten aus Melbeck und Uelzen gestern Nachmittag nach frischer Tat vorläufig festnehmen.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatten die drei 14, 24 und 28 Jahre alten Männer aus Marokko und Algerien auf einem Firmenhof an der Lindenstraße sowie auf einem weiteren Grundstück die Gelegenheit zum Diebstahl genutzt. 

Aus drei unverschlossenen Pkw der Marken VW Beetle, VW Touareg und BMW erbeuteten sie diverse Wertgegenstände, einen Rucksack sowie ein Mobiltelefon. Dabei wurden die Männer gegen 15.30 Uhr von einem aufmerksamen Anwohner beobachtet und anschließend auf ihrer Flucht auch verfolgt. Bei der Flucht stellte sich den Tätern in Bienenbüttel auch eine Polizeibeamtin in ihrer Freizeit in den Weg. Daraufhin warfen die Täter ihre Beute weg. 

Im Rahmen der weiteren Fahndung konnte alarmierte Polizisten aus Bienenbüttel, Bad Bevensen, Melbeck und Uelzen die Täter im Umfeld des Bahnhofs vorläufig festnehmen. Auf der Flucht verletzte sich der 14-Jährige leicht an einem Stacheldrahtzaun, konnte jedoch von den Beamten aufgegriffen werden. Bei der Absuche der Fluchtstrecke wurde auch das Diebesgut gefunden. 

Da der 24 Jahre alte Algerier bereits in der Vergangenheit wegen verschiedenen Eigentumsdelikten aufgefallen war, wird der Mann heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lüneburg dem Haftrichter beim Amtsgericht Uelzen vorgeführt.

-----

Bereits Ende der vergangenen Woche gerieten ebenfalls drei junge Nordafrikaner ins Visier der Polizei im Landkreis Uelzen. Hier der Polizeibericht zu einer Serie von Autoaufbrüchen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare