Anwohner konnten Wege nicht befahren

Bauarbeiten an B 4: Bargdorf ausgesperrt

Bargdorf – Die Verwunderung und der Ärger waren am Montagmorgen groß: Die Ortschaft Bargdorf war quasi von der B 4 abgeschnitten. „Die drei Zufahrtswege in den Ort waren gesperrt“, berichteten Einwohner.

Die frühe Fahrt zur Arbeit wurde zum Ratespiel – wo geht es denn nun lang? Die beiden Hauptzufahrtstraßen Jelmstorfer Straße und Kirchweg sowie ein kleiner Weg, der nur von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden darf, waren zu. Hätte es einen Rettungseinsatz in Bargdorf gegeben, wäre es für den Krankenwagen schwierig geworden, das Dorf schnell zu erreichen.

Martin Theine, Sprecher des Landkreises Uelzen, erklärte auf AZ-Nachfrage, dass das Straßenverkehrsamt des Landkreises ausschließlich für „verkehrsrechtliche Anordnungen“ wie Sperrungen und Umleitungen zuständig sei. Die Sperrung sei durch die verantwortliche Baufirma der „Possehl Spezialbau GmbH“ vorgenommen worden. Auf telefonische Anweisung des Landkreises wurde die Firma angewiesen, die Sperrungen aufzuheben, was sofort erfolgte. Theine erklärte, dass die ausführende Baufirma eine weitere Firma beauftrage, die für die weiteren Verkehrssicherungsmaßnahmen zuständig sei.

Ronny Grunholz, Bauleiter bei Possehl und verantwortlich für die aktuelle Baustelle an der B 4, sagte, dass der Fehler bei der Firma gelegen habe. „Da hat es ein Mitarbeiter zu gut gemeint“, so Grunholz. Sofort nach Kenntnisnahme sei die Anweisung ergangen, die beiden Hauptzufahrtstraßen zu öffnen. „Die Anwohner können sich darauf verlassen: Diese Straßen bleiben jetzt offen.“ (nl)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare