Unbekannte stehlen Ortstafel und zwei weitere Schilder / Ortsvorsteher Christopher Tieding: „Das ist keine Lappalie“

Ein Bargdorfer Ortsschild als Souvenir?

+
Die Halterung ist noch da, vom Ortseingangsschild an der Bargdorfer Straße „Zu den Querwiesen“ fehlt aber jede Spur. Unbekannte habe die Ortstafel und zwei weitere Schilder gestohlen.

eye Bargdorf. Nur die verbogene Halterung deutet an, dass an der Straße „Zu den Querwiesen“ in Bargdorf mal ein Ortseingangsschild gestanden hat. Von der gelben Ortstafel an sich fehlt jede Spur.

Unbekannte haben sie gestohlen, ebenso wie ein Hinweisschild mit der Aufschrift „In Bargdorf gilt rechts vor links“. Ortsvorsteher Christopher Tieding berichtet zudem von einem weiteren Schild außerhalb des Bienenbütteler Ortsteils, das ebenfalls entwendet wurde. „Ich weiß nicht, was Menschen in solchen Fällen reitet“, sagt Tieding. Diebstähle von Ortsschildern seien für ihn nicht nachvollziehbar.

Zumal das Fehlen eines Ortseingangsschildes auch eine Gefahr für den Straßenverkehr sei, betont Christopher Tieding: „Das ist keine Lappalie, die man einfach so hinnehmen kann.“ Auf der betroffenen Straße gebe es zwar keinen Durchgangsverkehr mehr. Aber ortsfremde Lkw-Fahrer würden dort regelmäßig fahren, um die Ernte von den Feldern abzutransportieren. Es könne ja durchaus vorkommen, dass einer dieser Fahrer denkt: „Oh, da ist kein Ortsschild, dann kann ich ja schneller fahren“, meint Tieding. Das könnte unter Umständen zu gefährlichen Situationen führen. Der Schaden belaufe sich auf mehr als 1000 Euro.

An reinen Vandalismus glaubt der Ortsvorsteher unterdessen nicht. Vielmehr geht er davon aus, dass die Unbekannten die Schilder als eine Art Souvenir haben wollten. Diesen Gedanken bestätigt Sebastian Gruner von der Pressestelle der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen auf AZ-Nachfrage. Die Diebe seien häufig betrunkene Menschen, die die Schilder klauen, um „ein Andenken an ihren Heimatort oder einen Ort mit kuriosem Namen zu haben“, erklärt Gruner die Vermutung der Polizei. In den seltenen aufgeklärten Fällen habe man gestohlene Ortsschilder in Partykellern oder Scheunen gefunden, berichtet Gruner. Insgesamt kommen Diebstähle von Ortsschildern aber nicht allzu häufig vor: „Es ist kein Massendelikt.“

Bargdorfs Ortsvorsteher Christopher Tieding reagiert auf den Diebstahl mit einer gehörigen Portion Sarkasmus: „Ich bin ja mal gespannt, ob ich hier irgendwann mal bei irgendwem zum Geburtstag eingeladen werde und dort dann die gestohlenen Schilder hängen sehe.“.

Von Florian Beye

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare