Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht

Barendorf: Hund an Leine überfahren - Senior mit VW Passat fuhr einfach weiter 

+
(Symbolbild)

jsf/pm Barendorf – Bereits am 17. Oktober war es im Bereich der Kreisstraße 40/Einmündung Kreisstraße 28 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Dackel einer 50-jährigen Fußgängerin an einem Fußgängerüberweg von einem VW Passat erfasst wurde und noch an der Unfallstelle verstarb. 

Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen hatte ein älterer Fahrer eines VW Passat gegen 18.40 Uhr im Bereich des dortigen Fußgängerüberwegs den Hund einer 50 Jahre alten Fußgängerin überfahren.

Die Frau hatte ihren Dackel an der Leine, der ihr über den Fußgängerüberweg folgte, als plötzlich der VW-Fahrer in Richtung Vastorf einbog und den Hund erfasste. Der Fahrer hielt kurz an, sprach mit der Frau, fuhr jedoch anschließend weiter.

Der Dackel verstarb noch an der Unfallstelle. Die 50-Jährige wandte sich noch am gleichen Tag an die Polizei, die die Ermittlungen bezüglich des Fahrzeugführers und des Pkws aufnahm. Bei dem betroffenen Fahrzeug handelt es sich um einen grünen oder dunkelblauen VW Passat Kombi (älteres Modell) mit dem amtlichen Kfz-Kennzeichen aus Uelzen und den Endziffern 80. Am Steuer befand sich ein älterer Mann im Alter von etwa 70 bis 80 Jahren mit Vollbart.

Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck unter der Telefonnummer (0 41 36) 91 23 90 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare