Sparkasse an der Thorner Straße: Angestellte mit Schusswaffe bedroht

Banküberfall in Lüneburg

ds Lüneburg. Heute Vormittag wurde eine Filiale der Sparkasse in Lüneburg an der Thorner Straße überfallen. Der Täter bedrohte die Angestellten mit einer Schusswaffe und erbeutet mehrere tausend Euro Bargeld, berichtet die Polizei. 

Gegen 10.15 Uhr betrat der bislang unbekannter Täter das Geldinstitut an der Thorner Straße. Der Mann bedrohte die Angestellten mit einer Schusswaffe und zwang sie zur Herausgabe von mehreren tausend Euro Bargeld. Vor der Sparkasse wurde der flüchtende Täter noch von einem Zeugen aufgehalten. Der Zeuge ließ jedoch von dem Täter ab, als dieser ihm seine Schusswaffe zeigte. Der Täter flüchtete anschließend auf einem Fahrrad.

Der Unbekannte, der während der Tat einen Motorradhelm trug, wurde ergänzend wie folgt beschrieben:

- ca. 165 bis 170 cm groß,
- etwas kräftiger gebaut. 

Die Polizei fahndete sofort mit einem Großaufgebot an Fahrzeugen und auch ein Polizeihubschrauber aus Hannover, der insbesondere über den Kleingartenkolonien eingesetzt wurde, beteiligte sich an den Fahndungsmaßnahmen. Bisher haben diese jedoch noch nicht zur Ergreifung des Täters geführt.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. (04131) 8306-2215, entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare