Schnelles Eingreifen der Einsatzkräfte verhindert Übergreifen der Flammen auf Zugmaschine und Wald

Ballenpresse löst Stoppelfeldbrand an der L 233 bei Bardenhagen aus

+
Feldbrand am Sonntag an der L 233 bei Bardenhagen.

Bienenbüttel – Ein technischer Defekt an einer Ballenpresse löste am gestrigen Sonntag einen 2.500 Quadratmeter großen Stoppelfeldbrand an der Landstraße 233 bei Bardenhagen aus.

Das Feuer drohte in der Folge auf einen angrenzenden Wald überzugreifen. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Eitzen1, Varendorf-Bornsen, Beverbeck, Rieste, Hohenbostel und Bienenbüttel brachten den Brand zum Glück schnell unter Kontrolle, so dass sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte.

Als Löschwasserversorgung konnte die vorhandene örtliche Feldberegnung genutzt werden. Parallel zu den Löscharbeiten pflügte ein Landwirt das noch vorhandene Stoppelfeld um und entzog dem Feuer somit jeglichen Nährboden.

Eine Ballenpresse, die am Sonntag auf einem Feld nahe der L 233 bei Bardenhagen Feuer fing, brannte in der Folge von innen komplett aus. 

Die Ballenpresse brannte von innen komplett aus. Ein Übergreifen der Flammen auf das Zugfahrzeug konnte durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte jedoch verhindert werden. Das Löschen der Ballenpresse zog sich allerdings länger hin, da das gepresste Stroh in der Maschine immer wieder aufflammte. Insgesamt waren 68 Kameraden der Feuerwehr mit 12 Fahrzeugen im Einsatz. Auch die Polizei war vor Ort. Aufgrund der Tatsache, dass die Lage relativ schnell unter Kontrolle war, konnten die ersten Fahrzeuge den Einsatzort bereits 20 Minuten nach der Alarmierung wieder verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare