Das nächste Baugebiet?

Areal an der Poststraße: Bienenbütteler Gremien beraten Bebauungsplan

Das nächste Baugebiet in der Gemeinde Bienenbüttel soll hier entstehen: auf der Grünfläche nördlich der Poststraße zwischen Bienenbüttel und Wichmannsburg. Über den Bebauungsplan berät der Bauausschuss heute Abend.
+
Das nächste Baugebiet in der Gemeinde Bienenbüttel soll hier entstehen: auf der Grünfläche nördlich der Poststraße zwischen Bienenbüttel und Wichmannsburg. Über den Bebauungsplan berät der Bauausschuss heute Abend.
  • Florian Beye
    vonFlorian Beye
    schließen

Bienenbüttel – Auf der Grünfläche nördlich der Poststraße zwischen Bienenbüttel und Wichmannsburg soll schon bald Wohnraum entstehen.

Der Bebauungsplan für das Areal ist Thema in der öffentlichen Sitzung des Bau- und Umweltausschusses, die am heutigen Dienstag um 19 Uhr im Bienenbütteler Feuerwehrhaus beginnt.

„Die Fläche an der Poststraße zur Ausweisung eines Baugebiets hat derzeit oberste Priorität“, betont Bauamtsleiterin Inga Heitmann auf Anfrage der AZ. Das Bebauungsplanverfahren müsse zum Ende des kommenden Jahres beendet sein. Der Kaufvertrag ist unterzeichnet, die Eigentumsumschreibung soll in den kommenden Wochen abgeschlossen werden.

Unterschiedliche Bebauung geplant

Das städtebauliche Konzept für das Areal zwischen Bienenbüttel und Wichmannsburg sieht eine „Wohnnutzung in unterschiedlichen Typologien“ vor, heißt es in der dazugehörigen Sitzungsvorlage. Konkret bedeutet das: Im südlichen, an die Poststraße angrenzenden Bereich sollen 3,5-geschossige Mehrfamilienhäuser kleinteiligen und bezahlbaren Wohnraum bieten. Nördlich schließen sich freistehende zweigeschossige Einfamilienhäuser an, sodass „sich die Bebauungsstruktur in Richtung des nördlich angrenzenden Niederungsbereichs der Ilmenau zunehmend auflockert“.

Planung und Vermarktung sollen 2021 erfolgen, parallel dazu die Erschließungsarbeiten. So könnte die Errichtung der Häuser noch 2021 beginnen. Diesen Zeitplan skizziert Inga Heitmann, sollten die Gremien die Bebauungspläne beschließen. Nach der Beratung im Bau- und Umweltausschuss ist der Bebauungsplan auch Thema im Verwaltungsausschuss, der am Donnerstag, 10. Dezember, nicht-öffentlich tagt.

Neben der Fläche an der Poststraße ist auch ein Areal nördlich der Hohnstorfer Straße am Bienenbütteler Ortsausgang Richtung Hohnstorf Thema in den Gremien (siehe Infokasten). Hauptgrund für die geplante Ausweisung von Baugebieten an den beiden Standorten ist die beschlossene Siedlungsentwicklung, erklärt Inga Heitmann und fügt aber hinzu: „Diese Gebiete sind auch sehr wichtig, um insbesondere den Eigenanteil an dem neuen Mehrzweckzentrum sicher finanzieren zu können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare