Bahnhofstraße Bienenbüttel wieder gesperrt: Pflaster wird repariert

Arbeiter müssen nachbessern

+
Autofahrer werden es bereits gemerkt haben: Das Pflaster der Bienenbütteler Bahnhofstraße weist Mängel auf.

Bienenbüttel. Die Bahnhofstraße in Bienenbüttel muss erneut angepackt werden. Aufgrund von „erheblichen Unebenheiten“ in der Fahrbahn, die erst im Dezember vergangegen Jahres frisch saniert für den Verkehr freigegeben worden war, muss die Baufirma nun nachbessern.

Die Mängel können nur durch eine komplette Erneuerung der Pflasterung behoben werden. Autofahrer müssen sich erneut auf die Sperrung der Bahnhofstraße einstellen.

Im vergangenen Halbjahr wurde die Straße völlig neu gestaltet, barrierefrei und mit neuen Materialien. Rund 910 000 Euro kostete die Baumaßnahme, die Bienenbüttel eine attraktive Einkaufsmeile bescheren sollte. „Nach kurzer Zeit stellten sich im Fahrbahnbereich erhebliche Unebenheiten ein, die nach Auffassung der Bauexperten nur durch eine vollständige Erneuerung der Pflasterung behoben werden können“, erklärt Bienenbüttels Bürgermeister Heinz-Günter Waltje per Pressemitteilung. „Die Straße wurde mit einem Planografen ausgemessen. Und die Mängel wurden somit objektiv bestätigt.“ Was genau für die Unebenheiten gesorgt hat, ist unklar. Nachdem die Gemeinde die Bauabnahme, die im Dezember vollzogen worden war, aufgrund der Mängel zurückgezogen hatte, bot die Firma an, die Ausbesserungsarbeiten auszuführen – ohne weitere Kosten für die Gemeinde. Waltje: „Wir haben friedlich zusammen gesessen und uns auf dieses Verfahren geeinigt.“

In den kommenden Tagen sollen nun die Arbeiten an der Bahnhofstraße wieder aufgenommen werden. Das Pflaster wird vollständig wieder aufgehoben, ein neues Pflasterbett eingebracht und das Betonpflaster neu verlegt. Vorgesehen ist, dass täglich so viel Pflaster aufgenommen und neu verlegt wird, dass abends wieder ungehindert durch die Bahnhofstraße gefahren werden kann. Vorgesehen sind bisher zehn Arbeitstage – wenn die Witterung mitspielt.

Begonnen wird vor dem Spielwarengeschäft Malou in Richtung Bahnhof. Das heißt, dass zunächst vom Rathauskreisel über die Lindenstraße in Richtung Bahnhof gefahren werden kann. Wer nicht zu den Geschäften in der Bahnhofstraße möchte, sollte aus beiden Richtungen auf die Ebstorfer und die Ladestraße ausweichen.

Die Verwaltung der Gemeinde Bienenbüttel bittet die Bürger um Verständnis für die erneute Beeinträchtigung. Bürgermeister Heinz-Günter Waltje: „Wir haben lange eine großzügige, moderne Straßen- und Gehweganlage geplant und in Auftrag gegeben. Daran wollen wir 50 Jahre unsere Freude haben. Deshalb müssen wir leider für eine kurze Zeit noch einmal diese Probleme hinnehmen.“

Der Umbau der Bahnhofstraße hatte mehrere Monate gedauert und war in das Dorferneuerungsprogramms und die Städtebauförderung eingegliedert. Im Zuge der Arbeiten an der Bahnhofstraße sollten in Bienenbüttel auch die Kurze Straße und die Lindenstraße angepackt werden.

Von Wiebke Brütt

Kommentare