Leiche eines Heimbewohners bei Deutsch Evern gefunden

63-Jähriger stirbt in der kalten Nacht

+

tm Bienenbüttel. Bis spät in die Nacht zu Sonnabend sucht ein Großaufgebot von Polizei, Feuerwehr und DRK nach einem vermissten 63-jährigen Mann, Sonnabendfrüh gab es dann die traurige Gewissheit:

Der Bewohner eines Heims in Hohenbostel hatte die kalte Nacht nicht überlebt. Er wurde bei Deutsch Evern aufgefunden. Der Mann war zuletzt am Freitag gegen 15 Uhr in dem Bienenbütteler Ortsteil gesehen worden. Rund 50 Einsatzkräfte, die unter anderem mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet waren, sowie fünf Suchhunde und der Polizeihubschrauber „Phönix“ aus Hannover durchkämmten die gesamte Gemarkung Hohenbostel und Niendorf, außerdem wurden sämtliche Geschäfte und der nördliche Ortsbereich von Bienenbüttel abgesucht. Gegen 0.30 Uhr wurde die Suchaktion am Boden erfolglos abgebrochen. Sonnabendfrüh wurden erneut die Einsatzkräfte aus Bienenbüttel und Hohenbostel alarmiert. Noch während der Besprechung kam dann die Meldung vom Auffinden des Mannes bei Deutsch Evern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare