Versuch zu flüchten scheitert

2,28 Promille: 47-jähriger Renault-Fahrer volltrunken am Steuer

+
(Symbolbild)

jsf Lüneburg/Brietlingen. Ein besorgter Zeuge hat am Montagabend bei der Polizei angerufen, weil er vermutete, dass ein Renault-Fahrer, der von der Borgwartstraße in Adendorf aus kommend in Richtung Kreuzung Elba unterwegs war, betrunken sei.

Eine eingesetzte Polizeistreife traf gegen 21.15 Uhr auf der B 209 kurz vor Brietlingen auf den Renault. Statt jedoch anzuhalten, gab der Renault-Fahrer Gas und raste in Schlangenlinien mit mehr als 100 km/h durch Brietlingen. Bei dem Versuch zu flüchten, überfuhr er mit seinem Wagen eine Verkehrsinsel, beschädigte ein Verkehrszeichen und eine Hecke. Schließlich konnte er dann auf einem Hof in der Kleine Straße gestellt werden, doch der Fahrer versuchte davon zu laufen. Ein Polizeibeamter war jedoch schneller. Der Mann, bei dem es sich um einen 47-Jährigen aus dem Landkreis Jerichower Land handelt, pustete später einen Wert von 2,28 Promille.

Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Die von dem 47-Jährigen verursachten Schäden wurden auf insgesamt 5.000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare