Der berühmte...

... Vorführeffekt ist schon eine kuriose Sache. „Mutti, schau mal, was ich kann“, rufen kleine Kinder gern, nur um bei der Vorführung eines neu erlernten Kunststücks glorreich zu scheitern.

So etwas kann manchmal ganz schön peinlich werden, wie der Uhlenköper selbst erlebt hat. Dabei ging es jedoch nicht um einen Trick, den er präsentieren wollte, sondern um das linke Vorderlicht seines Autos. Aber der Reihe nach: Vor ein paar Tagen leuchtete beim Starten des Motor auf dem Armaturenbrett von Uhlenköpers Auto die Anzeige „Parklicht links defekt“ auf. Also fuhr er zu seiner Werkstatt, um die Glühbirne austauschen zu lassen. Doch wie von Zauberhand funktionierte die plötzlich wieder – die Anzeige leuchtet auch nicht mehr auf. Die Folge: ungläubige Blicke des Werkstatt-Mitarbeiters. Als am Tag darauf die Lampe erneut dunkel wurde, wiederholte der Uhlenköper die Prozedur – diesmal war er sicher, dass die Birne tatsächlich kaputt war. Doch auch beim zweiten Werkstatt-Besuch brannte sie seltsamerweise einwandfrei. Jetzt war der Blick des Mechanikers schon weniger verständnisvoll. Ach ja, gestern ist das Parklicht erneut ausgefallen. Aber nun traut er sich nicht mehr, die Werkstatt aufzusuchen. Es droht ihm – wegen eines Wackelkontakts – der berühmte Vorführeffekt, dem UHLENKÖPER.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare