Fast sechs Wochen lang

Bauarbeiten zwischen Hamburg und Hannover haben diese Folgen für Uelzen und Bad Bevensen

Ein ICE fährt durch den Bahnhof von Bad Bevensen.
+
In Bad Bevensen hält während der Bauarbeiten fast sechs Wochen lang kein ICE.

Vom kommenden Freitag an (19. Februar) kommt es für fast sechs Wochen zu Umleitungen, Haltausfällen und Fahrzeitverlängerungen im Fernverkehr der Deutschen Bahn zwischen Hamburg und Hannover.

Uelzen/Bad Bevensen – Gleis- und Weichenerneuerungen sowie Brücken- und Lärmschutzarbeiten haben Folgen für Uelzen, Bad Bevensen und Lüneburg: Im Kurort hält im gesamten Zeitraum kein einziger ICE. In Uelzen und Lüneburg dagegen gibt es zwei Ausfälle von Halten, aber auch je einen außerplanmäßigen Halt.

Im Detail: Die ICE- und IC-Züge der Linien 24 von Hamburg über Hannover, Würzburg und Nürnberg nach München sowie der Linie 26 von Stralsund über Rostock, Hamburg, Hannover, Gießen und Frankfurt nach Karlsruhe beginnen und enden jeweils in Hannover. Die Halte in Uelzen, Bad Bevensen und Lüneburg entfallen also bis einschließlich 30. März.

Ausnahmen: Der Intercity Königsee/Nebelhorn von und nach Berchtesgaden bzw. Oberstdorf und der Intercity von und nach Westerland (Sylt) verkehren weiter auf dem üblichen Laufweg.

Dagegen halten die Züge der ICE-Linie 25 von Hamburg nach München zusätzlich in Lüneburg, Uelzen und Celle – als Ersatz für die ausgefallen anderen Züge.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare