1. az-online.de
  2. Uelzen
  3. Bad Bodenteich

Zwei weitere Waldbrände im Südkreis: Ist ein Feuerteufel am Werk?

Erstellt:

Von: Bernd Schossadowski

Kommentare

Ein Feuerwehrmann löscht mit einem Schlauch die Flammen im Wald bei Neu Lüder.
Am Donnerstagabend brannte es erneut im Uelzener Süd-kreis – diesmal zwischen Bad Bodenteich und Langenbrügge. Die Feuerwehren löschten die Flammen. © Feuerwehr

Im Uelzener Südkreis haben sich zwei weitere Waldbrände ereignet. Zum einen brannten etwa 1000 Quadratmeter Unterholz zwischen Bad Bodenteich und Langenbrügge, zum anderen ein Baumstumpf zwischen Esterholz und Uelzen. Die Polizei geht in beiden Fällen, wie auch bei ähnlichen Feuern in den vergangenen Wochen, von Brandstiftung aus.

Langenbrügge – Die Serie der Waldbrände im Uelzener Südkreis reißt nicht ab. Am Donnerstag gegen 21 Uhr rückten die Feuerwehren erneut aus – diesmal, um einen Brand zwischen Bad Bodenteich und Langenbrügge, in Höhe Neu Lüder, zu löschen. Vor Ort brannten etwa 1000 Quadratmeter Unterholz. „Das Feuer wurde durch die Einsatzkräfte mit mehreren C- und D-Strahlrohren gelöscht“, teilt Annkathrin Sander, Pressewartin der Feuerwehr der Samtgemeinde Aue, mit. Am Einsatz beteiligt waren die Wehren Langenbrügge, Lüder, Reinstorf und Bad Bodenteich. Außerdem brannte am Donnerstagvormittag ein Baumstumpf in der Nähe der L 270 zwischen Esterholz und Uelzen.

Aues Gemeindebrandmeister Thomas Lampe spricht von einer auffälligen Häufung der Waldbrände. „In den letzten 14 Tagen hatten wir allein im Bereich Langenbrügge sieben bis acht Einsätze“, erklärt er im AZ-Gespräch. Das sei kein Zufall – für ihn liegt Brandstiftung als Ursache nahe.

Ähnlich sieht das Polizeisprecher Kai Richter: „Man muss natürlich jeden einzelnen Fall betrachten. Aber wir gehen bei mehreren Bränden davon aus, dass sie vorsätzlich gelegt wurden.“ Das gelte auch für die Feuer bei Neu Lüder und Esterholz. Hinweise auf den oder die Täter gebe es aber noch nicht.

Auch interessant

Kommentare