Wartehäuschen für den Bahnhof

Das Bodenteich am Bahnhofsgebäude wird mit dem Zusatz „Bad“ ergänzt. Fotos: Ph. Schulze/Privat

Bad Bodenteich. Die Politik hat es schon längst gefordert: Weil sich Reisende über den Zustand des Bahnhofs beklagt hatten, hatte die Bad Bodenteicher CDU-Fraktion einen Antrag gestellt, das Bild des Bahnhofs zu verbessern Nun reagierte die Verwaltung und setzte sich mit der Deutschen Bahn in Verbindung.

Die Bahn übernimmt die Kosten und den Unterhalt eines Wetterschutzhauses an den Bahngleisen. Das Häuschen ist von drei Seiten geschlossen und überdacht, so dass Fahrgäste im Trockenen warten können. „Für die Fahrgäste ist es erfreulich“, sagt Norbert Dohnert, zuständig für die Gebäudewirtschaft der Samtgemeinde Bodenteich. Doch auch das Bahnhofsgebäude bleibt natürlich nicht unberührt. Es fängt schon damit an, dass demnächst auch der Zusatz „Bad“ vor die Ortsbezeichnung Bodenteich kommt. Doch auch die Sanierung und Renovierung des Warteraumes ist angedacht. „Das Haus gehört dem Flecken“, sagt Dohnert. Die Bahn hat momentan noch ein Nutzungsrecht, weil Stellwerk und die Kartenausgabe im Bahnhofsgebäude beheimatet sind. Demnach ist die Bahn auch verpflichtet, einen Teil der Kosten zu übernehmen. Norbert Dohnert hatte sich deshalb mit einem Vertreter der DB Station & Service AG getroffen und das Gebäude unter die Lupe genommen. „Wir erwarten, dass die Bahn ihren vertraglichen Verpflichtungen nachkommt“, sagt der Rathausmitarbeiter.

Von Jörn Nolting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare