Ungebremst ins Stau-Ende

Der 61-jährige Lkw-Fahrer aus Bad Bodenteich wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle.

no Salzgitter/Bad Bodenteich. Auf der A 7 rund zwei Kilometer hinter dem Dreieck Salzgitter Höhe hat sich am Montag um 22.05 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Dabei kam ein 61-jähriger Lkw-Fahrer aus Bad Bodenteich ums Leben.

Rund vier Kilometer von der Unfallstelle entfernt ist wegen Fahrbahnarbeiten eine Nachtbaustelle eingerichtet. Das hatte einen Rückstau zur Folge. Zum Unfallzeitpunkt fuhr der 61-Jährige mit seiner Zugmaschine und einem Kühlauflieger an das Stau-Ende heran. Offenkundig ungebremst, so die Spurenlage, fuhr der Mann auf einen gerade zum Stehen gekommenen Gefahrgutzug auf.

Das Führerhaus seines Lkws wurde dabei völlig eingedrückt, der Fahrer eingeklemmt. Der Gefahrgutzug schob sich quer über die Autobahn, blieb dann aber in den Schutzplanken stecken. Der Eingeklemmte musste aus der Fahrerkabine befreit werden. Jede Hilfe kam jedoch zu spät. Dem Fahrer des Gefahrguttransporters ist nichts geschehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare