Paritätischer plant Tagestreff in Lüder / Zuschuss über 500.000 Euro ermöglicht auch Dachsanierung

Umbau soll im September starten

+
In der seit 2015 leer stehenden Grundschule in Lüder will der Paritätische einen Tagestreff für Senioren einrichten.

Lüder. Dem Geschäftsführer des Paritätischen Uelzen, Professor Stefan Müller-Teusler, ist die Freude deutlich anzumerken. „Das macht alles wesentlich einfacher.

Wir können jetzt etwas größer planen“, erklärt er mit Blick auf den Förderbescheid über 500 000 Euro, der er jetzt von Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Grüne) bei einem Festakt in Schneverdingen erhalten hat.

Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Mitte) übergab den Förderbescheid an Stefan Müller-Teusler, Chef des Paritätischen Uelzen, und an dessen Stellvertreterin Heike Clasen.

Mit dem Zuschuss aus dem EU-Programm „Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung“ (ZILE) kann der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen mehr als die Hälfte der Kosten für die Umgestaltung der ehemaligen Grundschule in Lüder finanzieren. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf rund 958 000 Euro. Neben den ZILE-Mitteln erhält der Paritätische laut Müller-Teusler auch einen Zuschuss von der Stiftung Deutsches Hilfswerk über etwa 50 000 Euro für die Inneneinrichtung des Gebäudes. Die restliche Summe übernimmt der Landesverband des Paritätischen.

Wie berichtet, will dieser in dem seit zwei Jahren leer stehenden Objekt eine Tagespflege-Einrichtung mit 18 Plätzen für Senioren schaffen. Außerdem sollen Räume für Treffen von Selbsthilfegruppen bereitgestellt werden. Nicht zuletzt will der Paritätische mit der nebenan geplanten privaten „Neuen Auetal-Schule Lüder“ inhaltlich eng kooperieren.

Für das Vorhaben soll das mehr als 150 Jahre alte Gebäude umfassend saniert und umgebaut werden. Das Ziel ist, so viel wie möglich an ursprünglicher Fassade wieder herzustellen. „Dank der Förderung können wir nun das ganze Gebäude in Angriff nehmen“, freut sich Müller-Teusler. Bislang sahen die Pläne nur einen Umbau des Erdgeschosses vor. „Jetzt können wir auch neue Träger in den Dachstuhl einbauen und die Gauben nach historischem Vorbild gestalten“, kündigt er an.

Mit all dem soll zügig begonnen werden. In den kommenden Wochen steht die öffentliche Ausschreibung des Bauvorhabens an. „Wir mussten erst den Förderbescheid abwarten und durften damit nicht vorher anfangen“, erläutert der Geschäftsführer. Er hofft auf einen Baubeginn im September und eine Fertigstellung im März 2018.

Niedersachsenweit waren für die ZILE-Förderung rund 1800 Anträge eingereicht worden. Davon hat das Land insgesamt 380 Projekte bewilligt. Müller-Teusler freut sich, dass das Vorhaben in Lüder als eines der sechs besten ausgewählt wurde. Der Paritätische durfte sein Projekt deshalb bei der Feierstunde in Schneverdingen gesondert präsentieren. Dafür fand Agrarminister Meyer lobende Worte. „Er sagte, dass genau so ein Projekt sehr wichtig fürs Land ist“, berichtet Müller-Teusler.

Von Bernd Schossadowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare