Nur kleinere Mängel an Geräten

Überprüfung im Flecken Bad Bodenteich: Spielplätze sind gut in Schuss

+
Nur kleinere Mängel gibt es auf den Spielplätzen im Flecken Bad Bodenteich. Am Kletterturm des Drachenspielparks wurde jetzt ein Gitter angebracht. Zudem werden dort ein Weiden-Iglu und eine Federwippe aufgebaut.

Bad Bodenteich – Elf Spielplätze im Flecken Bad Bodenteich haben die Mitglieder des Jugend- und Sportausschusses jetzt zusammen mit der Verwaltung unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist positiv, es wurden nur wenige Mängel festgestellt.

„Die Spielplätze sind in einem guten Zustand. Es sind natürlich immer ein paar kleine Unterhaltungsarbeiten nötig. Aber die werden jetzt ausgeführt“, sagt der stellvertretende Gemeindedirektor Heiko Gonsior. Zuvor hatte ein externer Sachverständiger die Spielplätze im Auftrag des Fleckens überprüft.

Handlungsbedarf besteht auf der Anlage in Flinten. Dort muss die hölzerne Plattform des Kletterturms ausgetauscht werden. „Nach etwa 20 Jahren ist sie abgängig, das Gerüst ist aber noch intakt“, berichtet Gonsior. Auch die Treppe des Kletterturms müsse erneuert werden.

Auf dem Spielplatz an der Stralsunder Straße in Bad Bodenteich wird die defekte Schutzkappe einer Wippe ausgetauscht, und vom Reck werden alte Pfosten entfernt. Am Meisenweg im Kernort soll eine Wippe gestrichen werden.

Zudem wird rund um die Spielgeräte der Fallschutz – er besteht aus feinem Sand – erneuert. In Häcklingen und im Baugebiet Fileitzen ist das bereits geschehen. Bei anderen Spielplätzen im Flecken werde das schrittweise erfolgen, kündigt Gonsior an.

Nachgebessert wurde bereits am Spielturm auf dem Drachenspielpark im Bodenteicher Seepark. Dort hatte der Sachverständige festgestellt, dass im oberen Bereich ein zusätzliches Gitter angebracht werden muss. Dadurch soll verhindert werden, dass Kinder über das Geländer des Turms klettern und möglicherweise herunterfallen. Für die Unterhaltungsarbeiten auf den Spielplätzen seien Mittel im Haushalt des Fleckens vorgesehen, erklärt Gonsior.

Unabhängig von der jetzigen Überprüfung durch den Ausschuss möchte die örtliche Interessengemeinschaft den Drachenspielpark weiter aufwerten. Dazu will sie ein Weiden-Iglu zur Schattenspende und eine Federwippe aufbauen. „Die Kosten trägt die Interessengemeinschaft“, sagt Gonsior. „Sie wird den Iglu und die Wippe selbst beschaffen und aufstellen.“ Der Ausschuss stimmte den beiden geplanten Anschaffungen geschlossen zu.

VON BERND SCHOSSADOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare