Geschwindigkeitsbegrenzungen in Bodenteich und Wrestedt geplant

Tempo 30 vor der Grundschule

+
An diesem Mast an der L 270 in Bad Bodenteich soll nun ein Tempo-30-Schild angebracht werden.

bs Bad Bodenteich/Wrestedt. Als erste Kommunen im Landkreis Uelzen nutzen der Flecken Bad Bodenteich und die Gemeinde Wrestedt eine kürzlich in Kraft getretene Änderung der Straßenverkehrsordnung (StVO).

Diese besagt, dass vor Schulen, Kindergärten, Krankenhäusern und Altenpflege-Einrichtungen auf maximal 300 Metern Straßenlänge Tempo 30 angeordnet werden kann, um diese Bereiche sicherer zu machen.

Nun sollen entsprechende Verkehrsschilder vor der Bad Bodenteicher und der Wrestedter Grundschule angebracht werden. Tempo 30 soll aber nicht durchgängig gelten, sondern nur an Schultagen. Auf der Landesstraße 270 in Bad Bodenteich ist die Begrenzung zwischen 7 und 17 Uhr geplant, an der Bahnhofstraße in Wrestedt steht der Zeitraum noch nicht fest.

Damit wird ein Vorstoß der Bad Bodenteicher SPD/GFW-Ratsgruppe aufgegriffen. Diese hatte schon im Februar 2016 die Einführung von Tempo 30 im Bereich der örtlichen Grundschule beantragt. Weil dies laut der alten StVO aber nicht möglich war, wurde der Antrag damals auf Eis gelegt.

Gestern trafen sich nun Vertreter des Kreises, der Landesstraßenbaubehörde, der Polizei sowie von Politik und Verwaltung zu Ortsterminen in beiden Kommunen. Sie verständigten sich darauf, in Bad Bodenteich zwei Tempo-30-Schilder zu beiden Seiten der Schule aufzustellen. Dazu sollen zwei bestehende Masten genutzt werden, die etwa 160 Meter voneinander entfernt sind. Ein Standort befindet sich vor der Postfiliale, der andere auf der gegenüberliegenden Straßenseite vor einer gynäkologischen Praxis.

Gebremstes Tempo von 7 bis 17 Uhr

Die Wortbeiträge beim gestrigen Ortstermin vor der Bad Bodenteicher Grundschule sind akustisch oft nur schwer zu verstehen. Immer wieder rumpeln schwere Lastwagen über die Landesstraße 270 und an den Besuchern vorbei. Der Motorenlärm übertönt das Gespräch der Vertreter von Landkreis Uelzen, Landesstraßenbaubehörde, Polizei, Politik und Fleckenverwaltung. Zugleich bietet der starke Schwerlastverkehr ihnen einen authentischen Eindruck von der Situation im Ort.

Und diese soll sich verbessern, ist sich die Gruppe einig. Sie spricht sich dafür aus, an der L 270 nun Tempo-30-Schilder aufzustellen. Das hatte Bad Bodenteichs Gemeindedirektor Hendrik Kunitz zuvor beim Landkreis beantragt – und damit eine Forderung der SPD/GFW-Ratsgruppe vom Februar 2016 aufgegriffen.

Für Tempo 30 gebe es aber eindeutige gesetzliche Vorgaben, sagt Matthias Schild, Leiter des Straßenverkehrsamts. Tempo 30 müsse auf einen maximal 300 Meter langen Straßenabschnitt an der Grundschule begrenzt werden. Die Geschwindigkeitsbeschränkung dürfe auch nur während der Schulzeiten gelten. „Nachts um 23 Uhr oder in den Ferien macht das ja keinen Sinn. Und man bekäme dann Akzeptanzprobleme bei den Autofahrern“, so Schild.

Ebenso wie Gregor Lekon, Sachgebietsleiter bei der Landesstraßenbaubehörde in Lüneburg, schlägt Schild daher vor, Tempo 30 vor der Grundschule nur von Montag bis Freitag zwischen 7 und 14 Uhr anzuordnen. „Aber der Hort des Kindergartens, der bei uns im Gebäude untergebracht ist, hat doch bis um 17 Uhr geöffnet“, gibt Grundschulleiterin Ursula Karfeld zu bedenken. Schild überlegt kurz. „In Ordnung, dann also von 7 bis 17 Uhr“, schlägt er vor. Die übrigen Anwesenden beim Ortstermin nicken zustimmend.

Vielleicht könnte der ins Auge gefasste Bereich an der L 270 noch ausgeweitet werden, regen Bürgermeister Edgar Staßar (CDU) und Ratsherr Dr. Horst-Michael Hintze (WGA) an. „Ich würde mir eine 30er-Zone von der Grundschule bis zur Einfahrt zum Kindergarten an der Burgstraße wünschen“, sagt Staßar. Das lasse die Straßenverkehrsordnung nicht zu, erwidert Schild. Es dürften keine durchgehenden Zonen, sondern nur strecken- und zeitbezogene Temporeduzierungen angeordnet werden. „Das ist ein großer Unterschied in der rechtlichen Bewertung“, betont er. Außerdem befinde sich der Eingang des Kindergartens nicht direkt an der Landesstraße.

Nun sollen zeitnah an zwei bestehenden Schildermasten an der L 270 – an der Bad Bodenteicher Postfiliale und vor einer gynäkologischen Praxis – Tempo-30-Schilder mit der genannten zeitlichen Begrenzung angebracht werden. „Das ist nichts Halbes und nichts Ganzes“, meint Staßar. Trotzdem stimmt er dieser Lösung letztlich zu.

Von Bernd Schossadowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare