Tempo 30 aufgehoben

Im Rahmen des Radwegeverkehrskonzeptes wurden bereits erste Maßnahmen auf dem Fußweg getroffen. Die Verwaltung hätte sich jedoch gewünscht, dass die Tempo-30-Zone in der Ortsmitte nicht schon aufgehoben wird.

Bad Bodenteich - Von Jörn Nolting. Auf den ersten Blick werden es viele Bodenteicher noch gar nicht gemerkt haben. Doch wer mit seinem Auto durch den Kurort fährt, der kann auf dem rund 250 Meter langen Teilstück der Landesstraße 270 zwischen Brömmelweg und Burgstraße wieder Gas geben. 50 statt 30 Stundenkilometer heißt es seit einigen Tage wieder. Doch nicht alle Bodenteicher sind davon begeistert.

„Der Landkreis Uelzen hat die Schilder ohne Begründung abgenommen“, beklagt sich Gemeindedirektor Rainer Kölling, der sich hätte vorstellen können, die Tempo-30-Zone sogar noch bis zur Grundschule und zum Discounter zu erweitern. Außerdem ärgert sich Bodenteichs Gemeindedirektor darüber, dass die Anordnung, die Tempo-30-Zone aufzuheben, nicht bis zur Umsetzung des Verkehrs- und Radwegekonzepts des Fleckens hinausgeschoben werden konnte. „Die hätten wenigstens noch ein Jahr warten können“, sagt auch Bauamtsmitarbeiter Heinz Foth. Immerhin wurde bereits mit den ersten Maßnahmen des Radverkehrskonzeptes begonnen. An der St.-Petri-Kirche wurde ein Baum samt Beet umgesetzt, damit mehr Platz auf dem Bürgersteig bleibt. Geplant ist in diesem Jahr noch die Markierung von Schutzstreifen auf der Fahrbahn für die Radfahrer auf der Neustädter Straße und der Hauptstraße. Die Kosten werden vom Land Niedersachsen getragen. Teilweise werden auch noch die Gehwege verbreitert und die Radwege neu ausgeschildert.

Im nächsten Jahr wird dann als verkehrsberuhigende Maßnahme eine Querungshilfe in Höhe des Brömmelwegs errichtet und der Radweg von der Straße An der Aue bis zur Mittelinsel Höhe Distelkamp ausgebaut. 2012 ist dann geplant, die Dreieckinsel Höhe Schostorfer Straße zurückzubauen und eine Mittelinsel in Höhe Schostorfer Straße/Am Bullenkopf zu errichten. Des Weitern wird ein Minikreisel im Knoten Hauptstraße, Neustädter Straße und Gartenstraße gebaut. Für diese Verkehrsplanung hat der Flecken mittlerweile 50 000 Euro investiert. Doch bis der Verkehr durch die Baumaßnahmen beruhigt ist, gilt seit zwei Wochen wieder Tempo 50. Bernd Hayduk, Verkehrsamtsleiter des Landkreises Uelzen, verteidigt die Entfernung der Tempo-30-Schilder: „Es war von Anfang an ein Verkehrsversuch auf begrenzte Zeit.“ Eigentlich sollten die Schilder sogar nur ein Jahr im Kurort stehen.

Seit November 2007 bis heute waren es jedoch zweieinhalb Jahre. „Die Strecke ist hochfrequentiert, deshalb war es zulässig Tempo-30-Schilder aufzustellen“, erklärt der Leiter des Verkehrsamtes. Eine Gefahrenlage hat sich jedoch nicht ergeben, deshalb konnten die Schilder wieder entfernt werden und ab sofort gilt in Bad Bodenteich wieder Tempo 50.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare