In Bad Bodenteich

Schützenhaus: Entscheidung am Donnerstag

+

Bad Bodenteich. Nach Auffassung der Verwaltung sei eine „realistische und wirtschaftliche Nutzung“ des Bad Bodenteicher Schützenhauses aus dem Nutzungskonzept nicht zu entnehmen.

So lautet der knappe Kommentar seitens des Gemeindedirektors Alexander Kahlert in der Beschlussvorlage zur nächsten Ratssitzung am Donnerstag, 24. April, um 19 Uhr im Landgasthaus Schafwedel.

Dann wird über das Nutzungskonzept abgestimmt. Das Konzept wurde seitens der CDU-Fraktion erstellt (die AZ berichtete) und soll verwendet werden, um das Land Niedersachsen davon zu überzeugen, das Gebäude sanieren zu dürfen. Schließlich steht die Gemeinde unter dem Sparzwang des Zukunftsvertrags.

Doch schon die Kommunalaufsicht des Landkreises äußerte sich in der Haushaltsgenehmigungsverfügung zum Vorhaben der Bad Bodenteicher: „Selbst für den Fall, dass Zuschüsse aus der Städtebauförderung und gegebenenfalls für weitere Maßnahmen aus der Klimaschutzgesellschaft gewährt werden sollten, bedeutet dies nicht automatisch die Genehmigungsfähigkeit der Sanierungsmaßnahme.“ „Es bleibt eine Summe X als Eigenanteil“, mahnt Kahlert.

Wenn die Finanzen vorhanden seien, dann könne man sich Gedanken machen. Die CDU-Fraktion wischt alle Zweifel beiseite und beantragt eine kurzfristige Öffnung des Schützenhauses sowie eine langfristige Sanierung. Außerdem solle ein Makler das Gebäude anbieten. „Wir sind seit zwei Jahren daran interessiert, das Schützenhaus zu verkaufen oder einen Pächter zu finden“, sagt Bürgermeister Edgar Staßar (CDU).

Das passt wiederum zu einem weiteren Tagesordnungspunkt der Sitzung. Er lautet: Antrag der SPD-GFW-Gruppe auf baldmöglichen Verkauf des Schützenhauses. Am Donnerstag wird also eine Entscheidung fallen, wie es mit dem Gebäude weitergeht.

Von Bernd Schossadowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare