Einsatzkräfte können Gebäude in Reinstorf nicht mehr retten

Scheune brennt nieder

Das Dach stürzte gerade ein, als die Brandschützer am Brandort eintrafen – sie konnten die Scheune nur noch kontrolliert abbrennen lassen. Foto: Privat

Bad Bodenteich/Lüder. Zwischen Lüder und Neu Lüder brannte in der Nacht zu Donnerstag eine Feldscheune komplett nieder. Bei Eintreffen der Feuerwehr stürzte gerade das Dach ein, das Gebäude war somit nicht mehr zu retten.

Einsatzleiter Klaus Meyer entschied sich, die Reste der Holzkonstruktion komplett abbrennen zu lassen und lediglich die Umgebung zu schützen. Hierzu standen zunächst die Tanklöschfahrzeuge aus Bad Bodenteich und Reinstorf zur Verfügung, später konnte eine Feldberegung genutzt werden.

Die Feuerwehr Lüder überwachte später die Einsatzstelle und löschte die restlichen Trümmer der Scheune ab. Die Polizei Uelzen hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, ein technischer Defekt ist zum jetzigen Zeitpunkt unwahrscheinlich, so dass in alle Richtungen ermittelt wird. Die Schadenshöhe liegt wohl im mittleren fünfstelligen Bereich. Am Donnerstag dann musste die Feuerwehr Bodenteich auf Anforderung der Polizei erneut ausrücken, um brennende Trümmerteile, unter anderem Reifen, abzulöschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare