CDU-Kreistagfraktion will christlicher Einrichtung ein Gebäude überlassen

Privatschule in Bodenteich

+
Das leerstehende Schulgebäude am Leinenberg, könnte bald eine christliche Realschule beherbergen.

Bad Bodenteich/Landkreis. Bekommt Bad Bodenteich bald eine neue Schule? Geht es nach der Kreistagsfraktion der CDU könnte dies bald Realität werden.

Laut Jörg Hillmer will die Fraktion die Ansiedlung einer christlichen Realschule im Flecken unterstützen, diese wäre dann die erste weiterführende Privatschule im Landkreis. Sie soll in dem zurzeit leer und zum Verkauf stehenden Schulgebäude am Leinenberg untergebracht werden. Dazu hat die CDU jetzt einen Antrag in den Kreistag eingebracht.

„Eine Privatschule ist immer eine Bereicherung für die Schullandschaft“, sagt der CDU-Politiker. So ein Angebot fehle bisher im Landkreis, würde Eltern eine weitere Wahlmöglichkeit geben und sei eine große Chance für die Region. Daher wolle man die Initiative, eine christliche Realschule im Südkreis anzusiedeln, unterstützen. Dafür soll der Landkreis vorerst auf den Verkauf des leer stehenden Schulgebäudes verzichten und das Gebäude der Gründungsinitiative zur Nutzung überlassen. Die laufenden Kosten etwa der Instandhaltung müssten dann von der Initiative getragen werden. „Das Gebäude bietet sich geradezu als Standort an“, sagt Hillmer. Außerdem bräuchte die Initiative Unterstützung von Seiten des Landkreises, um das Projekt überhaupt realisieren zu können. Der Grund: „Eine Privatschule muss die ersten drei Jahre ohne Förderung vom Land auskommen. Das ist eine große Hürde“, informiert Hillmer. Mit der Überlassung des Schulgebäudes könne man die Hürde aber nehmen.

Geplant ist laut Hillmer eine Realschule von der fünften bis zur zehnten Klasse. Zunächst würde der Unterricht mit einer einzelnen fünften Klasse starten. Schuljahr um Schuljahr käme dann eine weitere Klasse hinzu.

Das ist für Hillmer auch ein Grund, warum er die Brandschutzprobleme am Leinenberg als kein Hindernis für eine Ansiedlung einer christlichen Realschule ansieht. „Die Schule würde nur das Erdgeschoss und nicht das Obergeschoss nutzen, wo es die Brandschutzprobleme gibt“, sagt er.

Von Lars Lohmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare