Aus für Ortsumgehung

Land will Entlastungsstraße für Bad Bodenteich nicht finanzieren

+
In der Ortsdurchfahrt von Bad Bodenteich herrscht viel Verkehr, vor allem durch Lastwagen. Doch den Bau einer Entlastungsstraße wird das Land Niedersachsen nicht finanzieren. Archivfoto: Schossadowski

bs Bad Bodenteich. Die Hoffnungen des Bad Bodenteicher Rates auf Unterstützung für den Bau einer Ortsentlastungsstraße haben einen schweren Rückschlag erlitten.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hat jetzt Bad Bodenteichs Gemeindedirektor Hendrik Kunitz schriftlich mitgeteilt, dass das Land grundsätzlich keine Entlastungsstraßen baue. Stattdessen habe der Minister vorgeschlagen, dass der Flecken die Straße aus eigenen Mitteln bauen könne, berichtet Kunitz.

„Das ist finanziell aber überhaupt nicht darstellbar“, sagt er im AZ-Gespräch. Die Kosten für diese Trasse, die von Langenbrügge an Abbendorf und Schostorf vorbei bis nach Overstedt führen könnte (AZ berichtete), würden mehrere Millionen Euro betragen. Die neue Straße würde die viel befahrene L 270 entlasten. Vor allem der zunehmende Lkw-Verkehr bereitet den Bad Bodenteichern Kopfzerbrechen.

Unabhängig davon könnte die Ortsdurchfahrt im Jahr 2019 durch das Land saniert werden, so Kunitz. Details sollen in zwei Wochen gemeinsam mit Vertretern von Straßenmeisterei, Fleckenverwaltung und Celle-Uelzen-Netz besprochen werden. 

Mehr zu diesem Thema erfahren Leser unserer gedruckten Ausgabe sowie E-Paper.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare