Schäden im Bad Bodenteicher Haus des Gastes sind deutlich schlimmer als bislang erwartet

Massiver Schimmelbefall im Schützenhaus

+
Die Beseitigung der Schimmelschäden im Gebäude würde laut einem Sachverständigen 273 000 Euro kosten.

Bad Bodenteich. Der Schimmelbefall im Haus des Gastes in Bad Bodenteich, dem ehemaligen Schützenhaus, ist schlimmer als erwartet. Das berichtete Gemeindedirektor Alexander Kahlert am Montagabend im Rahmen der Sitzung des Fleckenrats.

„Es gibt leider einen sehr massiven Pilzbefall“, erklärte er. Das habe ein Sachverständiger bei der Untersuchung des Hauses festgestellt.

Weitere Artikel aus dem AZ-Archiv:

Schützen lenken ein

Frist bis 30. September

"Das ist ein Schlag ins Kontor"

Schimmelpilze im Schützenhaus

"Statt umstoßen lieber abstoßen"

Dieser habe auch eine Schätzung abgegeben, was die Beseitigung der Schimmelschäden kosten würde: 273 000 Euro. In dieser Summe enthalten seien unter anderem die Entsorgung der von Pilzen befallenen Polstermöbel, Textilien und Akustikdecken, das Abschleifen des Parketts, die Reinigung und Desinfektion der Räume sowie Malerarbeiten, sagte Alexander Kahlert.

Unabhängig davon würde eine Sanierung des maroden Gebäudes nach den Berechnungen zweier Architekten mindestens 1 bis 1,1 Millionen Euro kosten – zuzüglich der 273 000 Euro.

Die Schimmelbelastung sei im großen Saal des seit dem 1. Januar 2013 geschlossenen Gebäudes festgestellt worden und auch in anderen Räumen zu vermuten, so der Gemeindedirektor. Verantwortlich für die massiven Schäden sei nach Aussage des Sachverständigen die feuchte Raumluft – eine Folge des Wassereintrags durch das undichte Dach.

Von Bernd Schossadowski

Einen weiteren Artikel zum Schimmelbefall lesen Sie in der Mittwochsausgabe der AZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare