Ermittlungen führen zu 20-Jährigem – Richter erlässt Haftbefehl

Kreis Uelzen: Festnahme nach Mordversuch und Gefährlicher Körperverletzung im Juli

Polizist mit Handschellen
+
Festnahme nach Mordversuch und Gefährlicher Körperverletzung im Juli. Jetzt klickten die Handschellen bei einem 20-Jährigen

Die AZ berichtete über diesen – jetzt als Mordversuch – gewerteten Vorfall am 9. Juli in Lüder im Kreis Uelzen.

pm Uelzen-Lüdern. Wie von hier berichtet, hat ein zunächst unbekannter Täter am besagten Freitag gegen 22.40 Uhr an der Hauptstraße in Lüder im Landkreis Uelzen mehrere Bremsleitungen eines Pkws zerschnitten und einen Zeugen schwer im Gesicht verletzt. Ermittler des Polizeikommissariats Uelzen konnten jetzt am Freitag, 13. August, einen 20 Jahre alten Tatverdächtigen festnehmen.

Was war in der Tatnacht passiert? Ein 41 Jahre alter Anwohner hatte in den späten Nachtstunden im Juli einen Unbekannten hinter dem Ford einer 40-Jährigen entdeckt, der in einem Carport an der Hauptstraße abgestellt war. Der 41-Jährige wurde von dem Täter mit einem scharfkantigen Gegenstand massiv im Gesicht verletzt. Er wurde noch in der Nacht mit einem Rettungswagen in die Klinik in Uelzen gebracht und zur weiteren Behandlung in eine Spezialklinik verlegt, wo er mehrfach operiert werden musste.

Der Täter konnte nach der Tat unerkannt flüchten, jedoch blieben zwei Fahrräder und ein Rucksack in der Nähe des Tatorts zurück und wurden von der Polizei sichergestellt. Die Auswertung von Beweisen und Vernehmung von Betroffenen führte die Ermittler schließlich zu dem im Landkreis Uelzen wohnenden Tatverdächtigen.

Hintergrund der Tat dürften nach bisherigen Ermittlungen Streitigkeiten in einer Familie sein, von denen der Tatverdächtige selbst nicht betroffen war. Noch am 13. August wurde der 20-jährige Tatverdächtige einem Haftrichter am Amtsgericht Winsen/Luhe vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare