Die besten Feuerwehren Niedersachsens treten 2013 an / Gute Organisation machte Eindruck

Kattien richtet Landesentscheid aus

Der stellvertretende Ortsbrandmeister von Kattien, Karsten Zindler aus Thielitz, auf dem Rasenmähertrecker: Im nächsten Jahr richten die Kattiener den Landesentscheid der Feuerwehren aus und schon jetzt beginnen erste Vorbereitungen. Foto: Privat

Kattien. Vor fünf Jahren bereits fiel die Feuerwehr Kattien auf: Die Organisation und Ausrichtung der Kreiswettbewerbe in Soltendieck hatte seinerzeit für ein positives Echo gesorgt.

Der damalige Kreisbrandmeister Hans-Jürgen Hildebrand etwa war begeistert: „Hier könnte man glatt den Bezirksentscheid durchführen. “ Die Kattiener erklärten sich bereit – und jetzt ist sogar mehr daraus geworden.

Mit der Ausrichtung des Landesentscheides 2013 ist die Feuerwehr Kattien im September des vergangenen Jahres offiziell beauftragt worden. Erstmals werden im Landkreis die besten Feuerwehren aus Niedersachsen ihre Landesmeister ermitteln. Zu dieser Großveranstaltung erwarten die Kattiener am 15. September 2013 insgesamt 62 Wehren mit etwa 700 aktiven Feuerwehrleuten sowie Funktionsträgern und weiteren Begleitern. Bis zu 3000 Gäste müssen betreut werden. Über den Tag verteilt wird mit rund 2000 Zuschauern gerechnet.

Der landesweite Wettkampf findet alle zwei Jahre statt und ist der mittlerweile 13. seiner Art. In vorgeschalteten Vergleichskämpfen müssen sich die Wehren für den Landesentscheid qualifizieren. „Der Landesentscheid ist schon etwas Besonderes“, freut sich Ortsbrandmeister Timo Adam über die Vergabe und weiß seine Feuerwehrkameraden hinter sich. „Wir sind sehr stolz darauf, dass uns von Seiten des Landesfeuerwehrverbandes so viel Vertrauen entgegengebracht wird.“

Der Landesentscheid dient wie alle Feuerwehrwettkämpfe der Intensivierung der Ausbildung. Für alle teilnehmenden Gruppen sind sie Gradmesser und Standortbestimmung ihrer Fähigkeiten, aber auch Ansporn, Schwachstellen aufzuspüren und zu beseitigen. „Man darf sich also jetzt schon auf hochkarätige Übungseinheiten freuen“, so Adam.

Zu Gesprächen über die Vorbereitungen trifft sich das Kommando in regelmäßigen Abständen. „Der Verband schreibt natürlich einiges vor, was unbedingt eingehalten werden muss“, sagt Timo Adam mit Blick auf einen übersandten Katalog mit durchzuführenden Maßnahmen an. „Es wird auf jeden Fall eine Veranstaltung der kurzen Wege geben“.

Und so steht fest, dass der Landesentscheid auf der Sportanlage in Soltendieck und rund um das Dorfgemeinschaftshaus stattfinden wird. Auf dem Dorfanger können die von weither anreisenden Feuerwehren ihre Zelte aufschlagen, es wird ein Rahmenprogramm geben.

Die Schiedsrichter werden bereits am Vortag anreisen und die Wettkampfplätze abnehmen. „Der Wettkampftag selbst beginnt um 6 Uhr mit der Verteilung von Brötchen und um 7 Uhr folgt der Startschuss. Mit den Siegerehrungen rechnen wir dann am späten Nachmittag“, gibt der Ortsbrandmeister schon mal Zeitvorgaben an.

Vieles bleibt noch zu tun. Am 23. April treffen sich erstmals Vertreter des Landes- und Kreisfeuerwehrverbandes, der Polizei und der Verwaltung, um gemeinsam mit der Kattiener Wehr vor Ort die örtlichen Begebenheiten zu besichtigen und weitere Maßnahmen abzusprechen.

Von Ulrich Bleuel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare