Letzte Sitzung der Samtgemeinde Bodenteich: Baumaßnahmen und Ehrungen

„Jedes Ende hat einen Anfang“

Für einige ist es ein Abschied, andere werden auch in der nächsten Legislaturperiode im Rat der Samtgemeinde Aue sitzen: Am Mittwoch fand in Langenbrügge die letzte Sitzung des Bodenteicher Samtgemeinderates statt. Foto: Nolting

Bad Bodenteich. Es war schon eine wehmütige Stimmung am Mittwochabend in der Festscheune Brink in Langenbrügge.

Schließlich war es die letzte Sitzung des Bodenteicher Samtgemeinderates und deshalb eine „Sitzung mit historischem Charakter“, wie der Ratsvorsitzende Kai-Uwe Sander betonte.

Doch bevor es leckeres Abschlussbüfett gab, wurden noch einige Tagesordnungspunkte abgearbeitet. Samtgemeindebürgermeister Rainer Kölling informierte die Ratsmitglieder über die laufenden Baumaßnahmen. „Die Maßnahmen laufen nicht erfreulich“, sagte der Verwaltungschef und richtete seinen Blick besonders auf die Turnhalle. Bis Ende November wird wohl noch gebaut. „Die Verzögerung ist durch die Mauererfirma aufgetreten“, schilderte Kölling. Auch im Kindergarten tun sich Mängel auf: Der Putz an den Wänden ist nicht trocken und so müssen Bänke und Stühle abgerückt werden. Ein Gutachter hat den Bau bereits besichtigt und die Putzfirma wurde zur Nachbesserung aufgefordert. Die Sanierungsarbeiten am Dach des Feuerwehrgerätehauses sind zwar abgeschlossen, aber auch im Hallenbereich muss noch nachgebessert werden.

Mit Blick in die Zukunft müssen zwischen den Samtgemeinden Wrestedt und Bodenteich noch das endgültige Stellenbesetzungskonzept geklärt werden. Das Grundgerüst steht bereits. So werden sechs Mitarbeiter im Bürgerbüro in Bad Bodenteich unterkommen. „Der Bauhof bleibt in Bad Bodenteich“, verkündete Kölling. In einem schleichenden Prozess werden die Mitarbeiter von Wrestedt in den Flecken ziehen, so dass im März der Umzug vollzogen ist. Neu wird zum 1. November auch der Internetauftritt der Samtgemeinde Aue. „Jeder Anfang hat ein Ende und jedes Ende einen Anfang“, beschreibt der Verwaltungschef die Situation und blickte auf die Entwicklung der Samtgemeinde Bodenteich zurück. „Wir haben mit der Samtgemeinde Bodenteich eine Erfolgsgeschichte geschrieben“, so seine Überzeugung. Dazu, so Kölling, haben alle beigetragen. Und so wurden auch einige Ratsmitglieder geehrt: Claus-Dieter Reese (CDU) und Ernst-Moritz Priebe (SPD) sitzen seit 1972 im Rat der Samtgemeinde. Dr. Horst-Michael Hintze mit einer Legislaturperiode Unterbrechung. Eberhard Siemecke ist seit 1992 zweiter stellvertretender Samtgemeindebürgermeister und Kai-Uwe Sander seit 2003 Vorsitzender des Rates. Geehrt wurde auch Edgar Staßar für seine 20-jährige Tätigkeit als Bürgermeister des Fleckens.

Verabschiedet wurden im Rahmen der Sitzung des Samtgemeinderates die Ortsvertrauensleute. „Zum 31. Oktober endet auch ihre Funktion“, sagte Kölling, bat aber gleichzeitig darum, bis zum 31. Dezember das Amt auszufüllen. Das Problem: Die Samtgemeinde Wrestedt hat keine Ortsvertrauensleute und es steht noch nicht fest, ob es auch in der Samtgemeinde Aue welche geben wird.

Von Jörn Nolting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare