Rechnungstag in Bad Bodenteich: Ausbau der L 270 rückt näher / Baugebiet floriert

Ein Ort hofft auf Entlastung vom Lkw-Lärm

+
Der Ausbau der L 270 in der Ortsdurchfahrt von Bad Bodenteich ist eine der großen Investitionen, die in diesem Jahr im Flecken anstehen.

Bad Bodenteich – Allen Unkenrufen aus der Vergangenheit zum Trotz: „Finanziell ist der Flecken Bad Bodenteich gesund“, betonte Gemeindedirektor Michael Müller am Dienstagabend während des Rechnungstages für die Ortsteile Häcklingen, Kuckstorf und Overstedt.

Zwar werde der Flecken noch durch alte Fehlbeträge von rund 214 000 Euro belastet. Dem stünden aber liquide Mittel von 1,12 Millionen Euro gegenüber. Für den Haushalt 2019 erwartet Müller nach vorläufigen Zahlen ein Defizit von 54 500 Euro. Kalkuliert worden war jedoch mit einem Überschuss von 60 600 Euro.

Nach dem Rücktritt von Bad Bodenteichs Bürgermeister Edgar Staßar (AZ berichtete) leitete dessen Stellvertreterin Dr. Birgit Janßen die Versammlung. Erfreut war die Grünen-Politikerin, dass das Baugebiet Fileitzen so gut angenommen wird. „Im vergangenen Jahr hat der Flecken dort sechs Grundstücke verkauft“, berichtete Janßen. 2018 seien es fünf Verkäufe gewesen, 2017 vier. Außerdem gebe es für 13 Bauplätze bereits Reservierungen. Somit seien im Fileitzen nur noch fünf Grundstücke frei.

2019 wurden zudem die Jägergasse und die Schafstrift ausgebaut. Ehrenamtliche Helfer haben den Radweg zwischen Bad Bodenteich und Häcklingen saniert. Die Heizung im Hauptgebäude der Burg wurde modernisiert und das Land hat die Fahrbahn der L 270 zwischen Bad Bodenteich und Langenbrügge erneuert, zählte Janßen die größten Investitionen auf.

Ein wichtiges Vorhaben für 2020 ist der Ausbau der Bad Bodenteicher Ortsdurchfahrt. Dort wird das Land die marode Fahrbahn erneuern. „Ich hoffe, dass die Anlieger dadurch eine Erleichterung haben“, sagte Janßen. Das sei ein viel geäußerter Wunsch im Ort. Die Geräuschbelastung durch Lkw auf der Holperpiste sei unzumutbar.

Erweitert werden soll das Museum Deutsche Einheit im Brauhaus der Burg Bodenteich. Durch den Ausbau des Dachbodens soll mehr Platz für die Ausstellung geschaffen werden. Die Kosten belaufen sich auf etwa 40 000 Euro. Für diese Maßnahme habe der Flecken einen Zuschussantrag beim Landkreis gestellt. „Darüber ist aber noch nicht abschließend entschieden worden“, sagte Janßen.

Bedeutsam ist ihrer Ansicht nach auch der geplante Neubau der Seepark-Klinik. „Ich bin sehr froh, dass Bad Bodenteich dafür den Zuschlag bekommen hatte“, erklärte Janßen. Denn das werde zusätzliche Arbeitsplätze und Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer mit sich bringen. „Das wird dem Flecken guttun“, ist sie überzeugt.

VON BERND SCHOSSADOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare