Neues Theater-Ensemble plant Shakespeares „Romeo und Julia“ in Bodenteich

Ein Hauch von Verona im Burghof

+
Im Burghof in Bad Bodenteich will das Freie Theater Lüneburger Heide im Sommer das berühmte Shakespeare-Stück „Romeo und Julia“ spielen.

Bad Bodenteich – Er ist Schauplatz des Kürbis- und Apfeltages, auf ihm finden das Weinfest und der Appell zum Schützenfest statt: Der Bad Bodenteicher Burghof hat schon eine Menge erlebt. Etwas ganz Neues kündigt sich für diesen Sommer an.

Dann will das 2018 gegründete Freie Theater Lüneburger Heide auf dem Freigelände das weltbekannte Stück „Romeo und Julia“ von William Shakespeare aufführen.

Das aktuelle Stück „Hilfe! Ich heirate meine Schwiegermutter“, hier Nico Lüdemann und Christine Detmers, wird am 2. März im Rittersaal der Burg aufgeführt.

Dafür läuft das Casting derzeit auf Hochtouren. Schauspieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben bereits vorgesprochen. „Bei der Besetzung der Julia sind wir uns schon fast sicher“, erzählt die Wrestedterin Jacqueline Maria Rompa, Gründungsmitglied des Theater-Ensembles. Namen will sie aber noch nicht verraten. Fest steht hingegen, dass Christine Detmers und Nico Lüdemann, Hauptdarsteller im aktuellen Stück der Theatergruppe „Hilfe! Ich heirate meine Schwiegermutter“ (AZ berichtete), auch bei „Romeo und Julia“ dabei sind.

Voraussichtlich im Mai beginnen die Proben, die Premiere ist für Mitte Juli geplant. Insgesamt soll es fünf bis sieben Aufführungen geben, möglicherweise auch in weiteren Orten im Landkreis. Es wird aber kein Shakespea-re-Stück nach klassischem Vorbild. „Die Inszenierung wird modern gehalten sein vor historischer Burgkulisse“, erläutert Rompa. „Damit möchte ich eine Verschmelzung von Vergangenheit und Gegenwart bewirken und aufzeigen, dass das Thema der verbotenen Liebe zwischen zwei verfeindeten Häusern, wie Shakespeare es damals verfasste, immer noch brandaktuell ist.“

Die Textfassung wird von Rompa bearbeitet, gekürzt und auf sieben bis acht Figuren reduziert. Angedacht ist, dass Frauen auch Männerrollen spielen und umgekehrt. Die Burgkulisse biete sich für das Stück geradezu an, findet die Wrestedterin. Im Original spielt die Geschichte im italienischen Verona. Ob und wie sich die berühmte Balkonszene auf Burg Bodenteich übertragen lässt, steht noch nicht fest. „Eventuell bauen wir einen Balkon aus Holz nach“, überlegt Rompa. Auf jeden Fall werde es eine Inszenierung mit ausdrucksstarken Bildern, die einen eher ungewohnten Blick auf die bekannteste Liebesgeschichte der Weltliteratur werfen, werden.

Unterdessen bietet das Theater-Ensemble nach der erfolgreichen Premiere der Komödie „Hilfe! Ich heirate meine Schwiegermutter“ am Sonnabend, 2. März, ab 19.30 Uhr im Rittersaal der Burg Bodenteich eine weitere Aufführung an. Darin geht es um den liebenswerten, aber etwas chaotischen Leonhardt, der seine geliebte Marie heiraten will. Bei der Organisation der Hochzeit hat er alles im Griff, bis plötzlich seine künftige Schwiegermutter in seine kleine, heile Welt hineinplatzt.

Eintrittskarten gibt es in der AZ-Geschäftsstelle, Groß Liederner Straße 45 in Uelzen, und bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare