Ausstellungsstücke bekommen neues Domizil 

Grenzmuseum: Umzug auf Burg hat begonnen

+
Wolfgang Molzahn (rechts), Leiter des Bad Bodenteicher BGS- und Grenzmuseums, und sein Nachfolger Karl-Theodor Meyer räumen derzeit die Ausstellungsstücke ins neue Domizil des Museums, den Kornboden im Brauhaus der Burg Bodenteich, ein. 

bs Bad Bodenteich. Der Umzug des Bad Bodenteicher BGS- und Grenzmuseums auf den Kornboden im Brauhaus der Burg hat begonnen.

Derzeit räumen Wolfgang Molzahn, der das Museum 1998 aufgebaut hat und seitdem leitet, und sein Nachfolger Karl-Theodor Meyer die vielen tausend Ausstellungsstücke ein. Umzugskisten stapeln sich in dem mehr als 100 Quadratmeter großen Raum. Einige Exponate stehen schon, zum Beispiel alte Uniformen, Grenzpfähle und ein Modell der DDR-Sperranlagen. Voraussichtlich Ende Februar soll das „Museum deutsche Einheit“, so der neue Name, im Rahmen eines Festakts eröffnet werden. Beim Umzug aus den alten Räumen im ehemaligen Oberschul-Gebäude am Leinenberg halfen jetzt acht Bauhof-Mitarbeiter der Samtgemeinde Aue und fünf ehemalige Angehörige des BGS-Standortes Bodenteich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare