„Mensch 2012“: Wenn Angela Lapöhn etwas anpackt, hat es Hand und Fuß

Mit ganzem Herzen dabei

Angela Lapöhn (rechts) führte auch bei ihrem Kurs „Drums Alive“ Frauen zusammen, die gemeinsam die Freude an der Bewegung entdeckten. Fotos: Jansen

Bad Bodenteich. Die zahlreichen Sportangebote im gesamten Landkreis Uelzen zeigen nicht nur, wie viele Menschen in ihrer Freizeit Sport treiben, sondern sie sind auch Zeugnis eines mit besonderer Verbindlichkeit ausgeübten ehrenamtlichen Engagements ebenso zahlreicher Sportübungsleiter.

Zuverlässig begeben sie sich Woche für Woche zu einer festen Stunde in eine Halle, einen Übungsraum oder auf einen Sportplatz, um sportbegeisterte Mitstreiter bei ihrem regelmäßigen Training anzuleiten. Ganz zu schweigen von den Wochenenden, an denen sie zusätzlich Wettkampfteilnehmer zu Turnieren und Spielen begleiten, die zudem noch eine Anfahrt erforderlich machen, stehen sie als Ansprechpartner regelmäßig zur Verfügung, wenn Abreden getroffen werden müssen, Mitspieler erkrankt sind oder Übungsräume organisiert werden müssen.

Angela Lapöhn ist eine von ihnen. „Ich bin doch nur eine von vielen“, spielt Angela Lapöhn ihren ehrenamtlichen Einsatz herunter, Menschen bei ihrem Spaß an Bewegung und einer gesunden Lebensweise zu unterstützen. Sie kann nicht mehr genau sagen, wann mehr aus ihrer Übungsleitertätigkeit wurde. „Ich hatte Zeit“, sagt die zweifache Mutter erwachsener Töchter, nachdem sie „aus betrieblichen Gründen in den vorzeitigen Ruhestand gegangen“ war. „Und ich interessierte mich für die Coronar-Sport-Ausbildung.“ Für die Patienten zählt nicht die Leistung, sondern die Vermeidung falscher Schonung, aber auch das Erkennen der vorhandenen Leistungsfähigkeit und deren Grenzen. „Die Sportler können sich und ihre Gesundheit besser einschätzen, indem sie sich durch Übungen selbst kennenlernen.“

Weil nicht nur ihr die sportlichen Abende sehr viel Spaß machten, sondern auch die Teilnehmer begeistert waren, „das ist das, was mich anspornt“, nutzte sie vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Mit Fortbildungen und im Austausch mit anderen Übungsleitern erarbeitete sie neue Übungen, bereitete die Abende akribisch vor und erweiterte die Angebote für die Turnsparte des TuS Bodenteich. Was ihren Einsatz für viele jedoch so wertvoll macht, ist der gesellige Anteil ihrer Angebote. Angela Lapöhn kreierte ein Turnfest „Fit & Night“, bei dem sich alle Turnabteilungen mit ihren sehr unterschiedlichen Angeboten vorstellen konnten.

Auf ihre Initiative etablierte sich ein Geburtstagsritual in Bodenteich. Anstatt die älteren „Geburtstagskinder“ an ihren Geburtstagen zu Hause zu besuchen, richten die Bodenteicher einen Geburtstagskaffee aus, zu dem alle eingeladen werden, die im Laufe des Jahres Geburtstag hatten.

Der 58-Jährigen ist es wichtig, dass die Menschen zusammenkommen und Gemeinsamkeiten entdecken. So führte sie in ihren Zumba-Kursen und bei „Drums Alive” Frauen zusammen, die den Spaß an dieser Art der Bewegung entdeckten. In weiteren Gruppen werden Fahrten und Ausflüge gemeinsam geplant.

Wenn Angela Lapöhn etwas anpackt, hat das im wahrsten Sinne des Wortes Hand und Fuß. Eine ihrer großen Stärken ist, zu sehen, was machbar ist und was es braucht, um eine Unternehmung rund zu machen aber auch, alle Menschen zu beteiligen, etwas Gemeinsames zu erschaffen. „Ein Gewinn für das gesellschaftliche Leben in Bad Bodenteich“, heißt es im Vorschlag für den „Mensch 2012“.

Von Angelika Jansen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare