Welt der wundersamen Wesen

Elfen, Kobolde und Waldgeister bevölkern Bodenteicher Burggelände

+
Traditionell wird in den Mai getanzt. In Bad Bodenteich luden am Dienstagabend die Marktleute zum Tanzen ein.

Bad Bodenteich – Es war in früheren Zeiten schon immer die Nacht der Nächte und wurde es jetzt wieder: Mit der Walpurgisnacht begann in Bad Bodenteich eine weitere Auflage des weithin bekannten und von den „Fogelvreien“ inszenierten Burgspektakels.

Der Winter möge weichen und endlich dem Frühling Einlass gebieten.

Die „Fogelvreien“ begrüßten die Gäste des Burgspektakels mit Maienzweigen.

Nach Signalklängen öffnete sich der Markt zu einem Ausflug in die Anderswelt. Einer Welt, die sich aus dem Schatten des Waldes löste und im Nebel uralter Mythen wundersame Wesen wie Elfen, Waldgeister und schelmische Kobolde und vorwitzige Trolle erscheinen ließ, die sich unter das feiernde Volk mischten.

Bevor es aber so weit war, vergnügten sich die teilweise als Hexen oder Teufel, zumeist aber mit Maienzweigen geschmückten Besucher bei noch irdischen Klängen, wilden Rhythmen und Melodien der fahrenden Spielleute „Satolstelamanderfanz“ mit Sackpfeifen und Schalmeien oder unterhaltsamem Schabernack und Possenspiel der Gauklergesellen „Basseltan“.

Gegen Mitternacht sammelten sich Gaukler, Feuerkünstler und Musikanten bei faszinierendem Feuerspiel zu einem fulminanten Abschluss-Spektakel – bis der Nachtwächter mit einem Signal zum letzten Krug rief.

Das Gaukler-Trio „Pest und Kolera“ aus Schweden war zum Blödeln aufgelegt.

Der Frühling wurde zugleich am gestrigen Maifeiertag mit einem Fest begrüßt. Auf dem Burggelände bot sich auf dem Markt neben lecker „Speis und Trunk“ beste Unterhaltung mit Darstellern aus dem Mittelalter und Ständen, an dem vielfältige Waren erstanden werden konnten, die man nicht alle Tage bekommt.

Halb Europa wurde bereits vom Ensemble „Pest und Kolera“ heimgesucht und nun gastierte das irrwitzige Gauklertrio aus Schweden auch in Bad Bodenteich mit halsbrecherischen Balanceakten, Akrobatik sowie Humor und bekam als Lohn viel Bei- fall.

Ebenso spaßig das Mäuseroulette oder für die Kinder die Suche nach kleinen Elfen, die nach der Walpurgisnacht den Aufbruch zurück in die Anderswelt verpasst hatten.

Am vierten und fünften Tag des Wonnemonats wird das Burgspektakel am Wochenende mit Ritterkämpfen, Tavernenspiel und allerlei mehr fortgesetzt.

VON ULRICH BLEUEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare