Spielanlage im Seepark wird aufgewertet / Interessengemeinschaft pflanzt Bäume

Bad Bodenteich: Eine Drachenfigur als Wegweiser

+
Im August 2017 wurde der Drachenspielpark in Bad Bodenteich mit einem großen Fest eröffnet. Jetzt will die örtliche Interessengemeinschaft dort Bäume pflanzen. Außerdem wird im Seepark eine hölzerne Drachenfigur als Wegweiser aufgestellt. 

Bad Bodenteich. Er ist ein Aushängeschild für Bad Bodenteich und zieht Besucher aus Nah und Fern an: Der Drachenspielpark, den der Flecken bei einer Aktion von Radio ffn gewonnen hat und der im August 2017 eröffnet wurde (AZ berichtete), ist ein echter Anziehungspunkt im Seepark.

Nun soll die Anlage im Wert von rund 150.000 Euro noch attraktiver gemacht werden. Das hat jetzt der Bad Bodenteicher Jugend- und Sportausschuss empfohlen.

Einstimmig sprach sich das Gremium dafür aus, dass die Interessengemeinschaft (IG) Drachenspielpark vor Ort vier Bäume pflanzen darf. Laut Gerhard Schweitzer, Mitarbeiter bei der Samtgemeinde Aue, handelt es sich um zwei große, schattenspendende Rotahorne und zwei kleinere Feuerahorne. Die IG werde die Bäume sponsern und in den kommenden Wochen während eines Arbeitseinsatzes im Spielpark pflanzen. Auch die anschließende Pflege der Bäume werde die IG übernehmen, kündigte Schweitzer an.

Vor allem die Rotahorne gefallen ihm sehr gut. „Das sind ansehnliche Bäume, die den Seepark aufwerten werden“, meinte er. Außerdem sollen neue Hackschnitzel als Fallschutz unter den Spielgeräten verteilt werden.

Darüber hinaus wird eine hölzerne Drachenfigur samt Hinweisschild aufgestellt, die den Besuchern den Weg zum Drachenspielpark zeigt. Als Standort wird der nördliche Eingang des Seeparks – an der L 270 gegenüber dem Café „Schweden-Hüüs“ gelegen – ins Auge gefasst. Die vom Hösseringer Motorsägenkünstler Andree Löbnitz gefertigte Holzfigur ist etwa zwei Meter hoch. „Für sie wird noch ein Name gesucht“, sagte Ausschussvorsitzender Jörg Formella (CDU). Er kann sich vorstellen, dass die IG Drachenspielpark drei Namen vorschlägt, aus denen die Bürger auswählen, wie der Drache heißen soll. Das Ganze solle während einer Feierstunde geschehen, in der die auf einem Fundament stehende Figur offiziell eingeweiht wird.

Rosemarie Brennecke, die gemeinsam mit Gunda Klingenberg Ansprechpartnerin der IG ist, freut sich schon auf die Drachenfigur und die Baumpflanzungen. Der Spielpark sei bei Jung und Alt sehr beliebt. „Egal, wie das Wetter ist, dort ist immer viel los“, hat Brennecke festgestellt. Es seien nicht nur einheimische Besucher, sondern auch aus Hankensbüttel, Wittingen und sogar aus Celle und Gifhorn seien Kindergruppen zum Drachenspielpark gekommen. „Das hat sich ganz toll herumgesprochen“, berichtete Brennecke. Daran haben auch die rund 30 ehrenamtlichen Kräfte der IG einen Anteil. Sie sorgen dafür, dass der Spielpark immer gepflegt aussieht, schneiden dort Bäume sowie Büsche zurück und harken Laub.

Von Bernd Schossadowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare