Baukontrolleur des Landkreises Uelzen besichtigt Gebäude in Bad Bodenteich / SPD/GFW-Gruppe verlangt Fakten

Dach des Schützenhauses ist sicher

Kontrolle vom Landkreis: Das Dach des Bad Bodenteicher Schützenhauses ist sicher, die Wassereintritte sind verschwindend gering. Foto: Ph. Schulze

Bad Bodenteich. Die Statik des Daches des Bad Bodenteicher Schützenhauses ist sicher – das ist das Resultat einer Besichtigung durch einen Baukontrolleur des Landkreises Uelzen am gestrigen Mittwoch.

„Das Dach wurde von oben und unten in Augenschein genommen“, schildert Gemeindedirektor Frank Juchert. Die Wassereintritte seien „verschwinden gering“.

Zahlreiche Anfragen erreichten Juchert gestern ob der Stabilität des Gebäudes. Die SPD/GFW-Gruppe hatte in einer Pressemitteilung die Schließung des Gebäudes aufgrund von Mängeln im Brandschutz und in der Bausubstanz gefordert (die AZ berichtete). Schon 2008 wurde die Statik infolge des Unglücks in Bad Reichenhall kontrolliert. Trotz allem echauffiert sich der SPD/GFW-Gruppensprecher Wilfried Nickel darüber, dass den Ratsmitgliedern erst ein Jahr nach Bekanntwerden des Schreibens des Kommunalen Schadensausgleichs Hannover (KSA) die Unterlagen zugekommen sind. In dem Schreiben mahnt die KSA an, dass der Eigentümer, der Flecken Bad Bodenteich, in einem Schadensfall die haftungsrechtliche Verantwortung trägt. Das Institut für Arbeits- und Umweltmedizin, Arbeitsschutz und Ingenieurdienstleistungen (IAAI) hatte schon im Juni 2010 einen Bericht erstellt und Bemerkungen zum Brandschutz abgegeben. Im Zuge der beiden Schreiben veranlasste der damalige Gemeindedirektor Rainer Kölling zwar ein Brandschutzgutachten und Ausbesserungsarbeiten, aber die Ratsmitglieder der SPD und der Wählergemeinschaft erhielten den Brief nicht. „Wir wollen Fakten. Wir wollen den Schutz der Bürger haben“, betont Nickel. Deshalb sollte laut der Gruppe das Schützenhaus lieber geschlossen werden, bevor eben auch nicht geklärt ist, wer die Verantwortung im Falle eines Schadens übernimmt. Morgen findet um 11 Uhr der Verwaltungsausschuss des Fleckens statt. Dann wird die Politik eine Marschrichtung für das Schützenhaus vorgeben. Gruppensprecher Nickel bedauert allerdings, dass die Sitzung nicht-öffentlich ist.

Die Kleiderbörse Kinderkiste wird trotz allem übrigens am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr im Schützenhaus stattfinden.

Von Jörn Nolting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare