Bernd Stottmeister ist König

Der neue Schützenkönig Bernd Stottmeister mit seiner Ehefrau Ingrid.

Bad Bodenteich - Von Jörn Nolting. Doch kein Triple für die Neustädter Rotte: Nachdem in den letzten beiden Jahren jeweils ein Mitglied der „Schwarzen“ den König stellte, ist es in diesem Jahr ein Oberfeldwebel der Jägerkompanie: Bernd Stottmeister ist der Nachfolger von Michael Timm. Der 52-jährige Mitarbeiter des Bauhofs der Samtgemeinde Wrestedt ist seit über 20 Jahren Mitglied der Gilde. Neuer Schaffer ist seit gestern Abend Feldwebel André Pieper, erster Ritter wurde Fritz-Hinrich Köhle und zweiter Ritter Matthias Huber. Gemeinsam mit Gattin Ingrid und seinem Vorgänger nebst Ehefrau ging es nach der Proklamation mit der Kutsche in den Forstweg.

Doch bis der neue König am Abend ernannt war, stand sein Vorgänger noch einmal im Rampenlicht. Er durfte den Parademarsch, eines der Highlights des Bad Bodenteicher Schützenfestes, abnehmen. Der letzte Tag als König begann für Michael Timm im Café Vieleck. Dort hatte er um 8 Uhr zum Königsfrühstück geladen und nach und nach trudelten die Gäste ein. Das Wetter zu diesem Zeitpunkt ließ zu wünschen übrig. Kalter Wind und leichter Nieselregen machte nicht nur dem noch amtierenden Schützenkönig zu schaffen. „Meine Sorge gilt dem Wetter“, gab dann auch Gildeoberst Holger Köhnecke beim Antreten auf dem Marktplatz zu.

Von dort aus ging es zum Abholen der Fahnen zum Rathaus. Die Schützen und ihre Gäste, darunter auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Henning Otte, nahmen anschließend im Brauhaus ein zweites Frühstück ein. Die Rotten verteilten sich im Brauhaus und auf dem Burghof, denn schließlich ließ sich die Sonne dann doch des Öfteren blicken. Noch vor dem Essen überreichte Oberleutnant Walter Schwerin die Wolfgang-Eckert-Kette wie schon im vergangenen Jahr und auch schon 2008 an Wilhelm Reese von der Jägerkompanie. „Seit es die Kette gibt, befindet sie sich im Besitz von Wilhelm Reese“, sagte Walter Schwerin.

Die Übergabe der beiden Ketten ist eigentlich Aufgabe von Oberst Köhnecke, doch da er selbst unter den Geehrten war, übernahm Wolfgang Schwerin diese Aufgabe. Für den ersten Platz reichte es für den Gildeoberst jedoch nicht: Die Gildeehrenkette fiel in jüngere Hände. Obergefreiter Marcel Rimpel von der Junggesellen-Rotte hatte mit 94 Ring die Nase vorn und verwies den Gildeoberst auf den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte André Pieper von der Jägerkompanie. Nachdem Bürgermeister Edgar Staßar die Statuten und Bestimmungen der Gilde verlesen hatte, ging es per Parademarsch vom Burghof durch den Flecken ins Schützenhaus. Dort wurde der neue König der Bodenteicher Schützengilde ausgeschossen.

Zuvor überreichte Bodenteichs Bürgermeister Michael Timm den Bad Bodenteicher Verdienstorden. „Michael Timm hat mit Leib und Seele die Königswürde des Fleckens über die Samtgemeinde hinaus vertreten“, so die Begründung von Edgar Staßar. Ebenfalls mit dem Verdienstorden geehrt wurde Carsten Busch. Er war zehn Jahre Cheforganisator des Kinderschützenfestes und über mehrere Jahre Gildehornist.

Von Gildeoberst Holger Köhnecke wurden Stefanie Schwerin und Sarah Rathkamp vom Spielmannszug für die Ausbildung der Neu-Anfänger ausgezeichnet und Jutta Köhle sowie Anja Nerlic für besondere Treue, „da sie regelmäßig aus der Ferne anreisen“, so Köhnecke.

Kommentare