Jugendausschuss tagt

Kindertagesstätte Bad Bodenteich plant Waldgruppe mit 15 Vormittagsplätzen

+
Die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Bad Bodenteich, hier mit Erzieherin Anna Marchlewitz, haben viel Spaß in der freien Natur. Zum 1. August will die Kita eine Waldgruppe einrichten.

Bad Bodenteich. Sie wuseln über das Freigelände ihres Kindergartens, klettern auf das hölzerne Piratenschiff oder buddeln im Sandkasten. Die Mädchen und Jungen der Kneipp-Kindertagesstätte Bad Bodenteich sind quicklebendig und lieben die Natur.

Das zeigt sich vor allem bei den zweimal im Jahr angebotenen Waldwochen. Um diesem Interesse und dem gestiegenen Bedarf gerecht zu werden, möchte die Kita zum 1. August eine Waldgruppe mit 15 Vormittagsplätzen einrichten.

In der heutigen schnelllebigen und reizüberfluteten Zeit seien Stille und ein naturnahes Leben sehr wichtig, erklärt Kita-Leiterin Petra Friedrichs. Das zeige sich bei den Waldwochen. „Beispielsweise schlafen die Kinder nach einem Waldtag tiefenentspannter in der Mittagsruhe ein. Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten zeigen im Wald ein unauffälliges Wesen, sind entspannter, geduldiger und aufgeschlossener als im Innenraum“, schildert die Leiterin.

Ein weiteres Argument, das aus ihrer Sicht für eine Waldgruppe spricht: In der Kita gibt es eine Nachmittagsgruppe, die fast ausschließlich von Kindern aus sozial benachteiligten Familien und mit Migrationshintergrund besucht wird. Die Aufnahme dieser Kinder in die neue Vormittags-Waldgruppe könnte ihre Integration mit den anderen Mädchen und Jungen verbessern, ist Friedrichs überzeugt.

Nicht zuletzt entsprächen Nachmittagsgruppen nicht mehr den heutigen Anforderungen des Arbeitsmarktes und der Gesellschaft. „Soziale Integration beginnt mit gleichem Recht auf Vormittags- beziehungsweise Ganztagsbetreuung. Hier wird sich die Waldgruppe entlastend auswirken“, betont Friedrichs.

Die dadurch frei werdenden Plätze in Vormittags- oder Ganztagsgruppen sollen mit Kindern aus der Nachmittagsgruppe belegt werden. Letztere soll dann geschlossen werden. Die Elternvertretung der Kita stehe diesen Plänen positiv gegenüber, sagt Friedrichs.

Nach Auskunft der Bodenteicher Verwaltung sind schon mehr als 15 Kinder für die geplante Waldgruppe angemeldet worden. Als mögliche Flächen werden Wald- und Gartengrundstücke im Eingangsbereich der Seewiesen in Erwägung gezogen. Mögliche Alternativen wären eine gemeindeeigene Fläche am Bad Bodenteicher Schafstall und ein Grundstück in den Osterbergen in Häcklingen.

Für die Einrichtung der Waldgruppe müssten einmalig 5000 Euro für einen Bauwagen und 2000 Euro für Ausstattungsgegenstände bereitgestellt werden. Hinzu komme eine jährliche Pacht von 600 Euro für das Waldgrundstück, rechnet die Verwaltung vor.

Von Bernd Schossadowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.