Flecken Bad Bodenteich zieht erfolgreiche Bilanz des Jahres 2018

Bäume, Brauhaus, Baugrundstücke

+
Eines der wichtigsten Projekte im Jahr 2018 in Bad Bodenteich: Karl-Theodor Meyer (links) und Wolfgang Molzahn beim Umzug des Grenzmuseums von der Oberschule in sein neues Domizil im Brauhaus der Burg.

Bad Bodenteich – Der Anfangsbuchstabe B spielte im vorigen Jahr eine wichtige Rolle für Bad Bodenteich. Das wurde am Dienstagabend beim Rechnungstag des Fleckens in Schostorf deutlich. So gab es 2018 einen Boom beim Verkauf von Baugrundstücken.

Zudem ist das Grenzmuseum ins Brauhaus der Burg umgezogen. Und dann sind noch einige Baumpflanzungen geplant. Die wichtigsten Ereignisse im Überblick:

Museums-Umzug:

Zu einem großen Erfolg ist das Museum Deutsche Einheit geworden. Es wurde im Februar im ersten Stock des Brauhauses neu eröffnet. „Das ist für Bad Bodenteich ein Gewinn“, freute sich Bürgermeister Edgar Staßar. Für das von sechs Ehrenamtlichen um Karl-Theodor Meyer betreute Museum zeichnet sich eine Erweiterung ab. „Der Kreisausschuss hat empfohlen, dass auch der Dachboden des Brauhauses umgebaut wird“, sagte Staßar. „Der Landkreis wird dafür Geld zur Verfügung stellen und den Ausbau finanzieren.“

Haus des Gastes:

Erfreuliches gibt es auch vom Haus des Gastes, dem ehemaligen Schützenhaus in Bad Bodenteich, zu berichten. Im Januar 2018 hatte der Flecken es für 80 000 Euro an André Russ veräußert. Der Rätzlinger hat das Gebäude seitdem umfassend umgebaut und modernisiert und will es in den kommenden Monaten unter dem Namen „Studio 21“ wieder als Veranstaltungsstätte öffnen.

Seepark-Klinik:

Wie berichtet, will sich die Seepark-Klinik durch einen Neubau erweitern. Staßar hofft, dass der Flecken und die Klinik den Verkauf des dafür vorgesehenen Grundstücks im Baugebiet Galgenberg in diesem Jahr abwickeln können. 2019 soll im Rat auch der Aufstellungsbeschluss für die Änderung des Bebauungsplans erfolgen.

Baumpflanzungen:

Der Ortsteil Häcklingen soll grüner werden. Wie Staßar mitteilte, werden dort im Frühjahr zusätzliche Bäume und Sträucher gepflanzt.

Baugebiet:

Fünf Grundstücke hat der Flecken im Jahr 2018 im Baugebiet Fileitzen verkauft. Im Jahr zuvor waren es drei. „Diese Entwicklung ist super“, meinte Staßar. Somit sind im Fileitzen aktuell nur noch 15 Bauplätze frei.

Einwohnerzahl:

Ende vergangenen Jahres lebten 3880 Einwohner im Flecken – 143 mehr als im Jahr zuvor. „Darauf können wir stolz sein. Das Ziel ist, die Marke von 4000 Einwohnern zu erreichen“, sagte Staßar. Es handelt sich jedoch nicht nur um Zuzüge. Stattdessen haben sich viele Bewohner des Campingplatzes in Häcklingen dort mit ihrem Erstwohnsitz angemeldet.

Geplante Investitionen:

In Bad Bodenteich und einigen Ortsteilen wurden im Vorjahr 194 000 Euro in die Unterhaltung von Straßen und Wegen investiert. Dieses Programm geht 2019 weiter. Außerdem wird die Heizung in der Burg aus Mitteln der Kommunalen Klimaschutzgesellschaft modernisiert.

VON BERND SCHOSSADOWSKI

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare