Ein Meer aus buntem Obst

Abwechslungsreicher Kürbis- und Apfeltag auf Burg in Bad Bodenteich

+
Besucher bestaunten die Vielfalt des Kürbisses in Bad Bodenteich.

Bad Bodenteich – Die letzten noch kraftvollen Sonnenstrahlen des Spätsommers haben den Früchten die notwendige Reife gegeben und diese mit einem Hauch geahnter Pinselführung wie durch ein Farbenmeer gezogen.

Kürbisse in allen erdenklichen Größen, Formen und Farben sowie erntefrische knackige Äpfel in vielerlei Sorten standen beim Namen gebenden Kürbis- und Apfeltag in Bad Bodenteich im Mittelpunkt.

Die Besucher auf dem Burggelände ahnten angesichts der sich bietenden Farbenpracht, dass auch der kommende Herbst durchaus seine schönen Tage haben kann und für viel Abwechslung war auch gesorgt. Erstmals in diesem Jahr wurde der alte Steinbackofen im Backhaus wieder angeheizt. Bäcker Mario Kleitzke knetete von Hand den Teig und holte aus dem Ofen frisches Kürbiskernbrot, das auch ohne Belag schon bestens schmeckte. Genauso wie frisch gepresster Apfelsaft aus dem Obst- und Saftladen. Probieren und genießen war überall ausdrücklich erwünscht.

Viktor Oster aus Bienenbüttel schnitzte an diversen Kürbissen und gab den Kolossen aus dem Garten ein Gesicht. „Zwei Stunden brauche ich für so ein Kunstwerk“, erzählt er und lässt sich nicht aufhalten, mit Spezialgeräten lächelnde Gesichter in einen Kürbis zu zaubern. „Natürlich kann man es auch mit einem normalen Küchenmesser versuchen, aber die feinen Züge kriegen sie damit nicht hin.“

Für Kinder wurden viele Mal- und Bastelgelegenheiten geboten.

Im Rittersaal gab es schon herbstliche Dekorationen und Ideen für Heim und Garten und diverse selbstgemachte Marmeladen. Kinder indes vergnügten sich bei Mal- und Bastelmöglichkeiten oder gingen zu Heidrun Schwerin zum Filzen im herrlich geschmückten Bauwagen. Und wem das noch nicht reichte, der drehte auf einem alten Deutz eine kleine Runde über den Marktplatz.

Natürlich war an einem solchen Tag für das leibliche Wohl gesorgt. Die Bodenteicher Landfrauen hatten gebacken und luden zu Kaffee, Kuchen und Torten ein. Der Förderverein Waldbad hielt Kürbis- und Apfelwaffeln bereit und Liebhaber der etwas deftigeren Speisen besuchten den Freiluftgrill. Neben den Früchten des Herbstes konnte man aber auch die beiden Museen auf dem Burggelände besichtigen.

VON ULRICH BLEUEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare