Rheinland-pfälzische Firma plant 3,5 Hektar großen Photovoltaik-Park neben der L 270

8000 Solarmodule für Bodenteich?

+
Auf dieser Ackerfläche neben der Landesstraße 270 am nördlichen Ortseingang von Bad Bodenteich will die Firma Sybac Solar eine mehr als 3,5 Hektar große Freiflächen-Photovoltaikanlage errichten. Der Landkreis prüft derzeit das Bauvorhaben. 

Bad Bodenteich. Bislang ist es nur eine Ackerfläche neben der Landesstraße 270 am nördlichen Ortseingang von Bad Bodenteich. Doch dort – im Gewerbegebiet Petersberg – könnte ein mehr als 3,5 Hektar großer Freiflächen-Solarpark entstehen.

Diese Pläne hegt die Firma Sybac Solar aus der rheinland-pfälzischen Stadt Polch. Sie hat kürzlich beim Landkreis Uelzen einen entsprechenden Bauantrag gestellt, der zurzeit geprüft wird.

Den Plänen zufolge soll der Solarpark von 2017 bis 2019 in drei Bauabschnitten östlich der L 270 errichtet werden, teilt Annette Hoffmann, Öffentlichkeitsbeauftragte der Sybac Solar GmbH, auf AZ-Anfrage mit. Die Anlage soll elektrische Energie für rund 600 Haushalte bei einer Gesamtleistung von etwa 2135 „Kilowatt Peak“ (kWp) erzeugen. Als Faustregel gilt, dass pro kWp in Deutschland jährlich 800 bis 1000 Kilowattstunden Strom erzeugt werden.

Geplant sind rund 8000 einzelne Photovoltaik-Module mit einer Größe von jeweils 1,65 mal 0,99 Meter. Diese sollen in südlicher Ausrichtung auf Modultischen installiert werden. Zur L 270 hin sei ein Sichtschutz durch Pflanzen und Hecken vorgesehen, erläutert Hoffmann. Ihr Unternehmen habe sich bereits mit den privaten Grundbesitzern auf einen Kauf der Flächen verständigen können.

Die Sybac Solar GmbH hat bundesweit zahllose Photovoltaik-Projekte realisiert und betreibt beispielsweise einen Solarpark in Sassenburg (Kreis Gifhorn). Die geplante Anlage in Bad Bodenteich sei „eher kleindimensioniert“, so Hoffmann. Zugleich betont sie: „Wir sind noch im frühen Stadium der Projektplanung.“

Laut Martin Theine, Sprecher des Landkreises Uelzen, wird das Vorhaben derzeit bauplanungs- und bauordnungsrechtlich geprüft. Vor einer Entscheidung müsse Sybac Solar noch weitere Unterlagen einreichen. Zudem fehlten für eine abschließende Prüfung noch die Stellungnahmen weiterer beteiligter Stellen, unter anderem des Fleckens Bad Bodenteich. Theine stellt aber klar: „Der Ausgang des Genehmigungsverfahrens ist ausschließlich abhängig von der Einhaltung baurechtlicher Vorgaben. Sollten diese erfüllt sein, ist der Landkreis zur Genehmigung des Bauantrages verpflichtet.“

Unterdessen hat der nichtöffentliche Verwaltungsausschuss von Bad Bodenteich die Errichtung der Freiflächen-Anlage mehrheitlich abgelehnt. Moniert wurde unter anderem die optische Beeinträchti-gung durch die Solarmodule. Ein Argument für den Bau sind hingegen die zu erwartenden Gewerbesteuer-Einnahmen durch Sybac Solar. „Es ist aber damit zu rechnen, dass diese erst in fünf bis zehn Jahren fließen werden. Vorher dürften die Investitionskosten den Profit so schmälern, dass gar keine Gewerbesteuer gezahlt werden müsste“, gibt Bodenteichs Gemeindedirektor Hendrik Kunitz zu bedenken.

Von Bernd Schossadowski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare